+
Hier soll die neue Hundewiese im Waltroper Moselbachpark entstehen.

Auslauffläche soll entstehen

Hundewiese im Moselbachpark - das denkt die Stadt, das denken die Bürger

  • schließen
  • Anna Lisa Oehlmann
    Anna Lisa Oehlmann
    schließen

Die Idee, in Waltrop eine Hunde-Auslauffläche zu schaffen, finden viele gut. Nicht einig ist man, ob das Areal im Moselbachpark angesiedelt sein soll. Jetzt gibt's neue Argumente.

Eine Hunde-Auslauffläche, sie wurde bereits vor einigen Monaten in der Politik diskutiert. Die CDU schlug einen Standort im nordöstlichen Winkel des Parks vor. Nicht alle waren davon überzeugt. Jetzt hat die Stadtverwaltung Alternativen geprüft. Fazit: Der Standort im Moselbachpark ist der Favorit. Und das spricht gegen die Alternativen.

Schützenswerte Pflanzen auf der Halde

Die Halde Brockenscheidt befindet sich im planerischen Außenbereich. Darum ist die Errichtung eines festen Zaunes hier nicht genehmigungsfähig. Das ginge nur, wenn sie einer „privilegierten Nutzung“ zum Beispiel durch Land- und Forstwirtschaft dienen würde. Das aber tut sie dort nicht. Und: Auf der Halde wachsen seltene, schützenswerte Pflanzen. Würde man dort eine Freilauffläche für Hunde einrichten, würden diese Pflanzen zurückgedrängt. 

Parkchaos würde an der Sydowstraße drohen

Würde man am Standort Lehnemannshof auf der Freifläche zwischen Sydowstraße und Zechenwald eine Freilaufzone errichten, wird der Parkdruck im Umfeld zum Problem - der ist jetzt schon so groß, dass „bei einem zusätzlichen Bedarf eine Reglementierung des ruhenden Verkehrs notwendig wird“. 

Baloo würde sich sicher über eine Hundeauslauffläche im Moselbachpark freuen.

So bleibt die Fläche im Park als aus Stadt-Sicht beste Lösung. Und auch Hundebesitzer finden's prima: Jana Volling ist begeistert von der Idee einer Hundewiese im Moselbachpark. Sie ist mit Hund Baloo oft im Hundewald in Lünen. „Sowas ist sehr gut für die Hunde, weil sie so in Kontakt zueinander treten können.“ In Oer-Erkenschwick eröffnete übrigens im Juni eine Hundewiese. Bernhard van Buxem ist regelmäßig mit Rauhaardackel Konrad im Park unterwegs. Er spricht sich für die Wiese aus, sagt aber auch: „Man muss gucken, wer sich darum kümmert.“ 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Heftiger Wetterumschwung zieht heran: Sturm, Schnee und spiegelglatte Straßen? DWD warnt bereits
Heftiger Wetterumschwung zieht heran: Sturm, Schnee und spiegelglatte Straßen? DWD warnt bereits
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar "Netto" überfallen - doch es gab ein Hindernis
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar "Netto" überfallen - doch es gab ein Hindernis
Neue Blitzersäule am Autobahnzubringer: Entscheidendes Detail fehlt aber noch 
Neue Blitzersäule am Autobahnzubringer: Entscheidendes Detail fehlt aber noch 
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit

Kommentare