+
Der Spielplatz in Oberwiese im Waltroper Westen ist wenig attraktiv und als solcher zurzeit auch kaum zu identifizieren. Die neuen Spielgeräte stehen aber schon zum Einbau bereit. 

Hebewerk-Siedlung

Eltern-Ärger über Spielplatz: "Sind unsere Kinder weniger wert?"

  • schließen
  • Ina Fischer
    Ina Fischer
    schließen

Der Spielplatz in der Hebewerk-Siedlung soll verbessert werden. Doch es tut sich nichts, klagen Eltern. Sie fühlen sich bzw. ihre Kinder ungleich behandelt. 

  • Der Spielplatz in der Hebewerk-Siedlung wird erneuert
  • Eltern ärgern sich, dass es hier nicht voran geht, aber gleichzeitig ein Spielplatz im Stadtpark neu eröffnet wird
  • Die Spielgeräte für die Hebewerk-Siedlung sind da und werden in Kürze eingebaut, erklärt die Stadtverwaltung

Besonders gut ist das Verhältnis zwischen einigen Anwohnern der Hebewerk-Siedlung in der Waltroper Bauerschaft Oberwiese und der Stadtverwaltung nicht. Es gibt keinen Schulbus, kein schnelles Glasfaser-Internet, und auch wenn die Pannen-Brücke am Schiffshebewerk nicht in der Verantwortung der Stadt Waltrop liegt, passt das Ärgernis doch zu all den übrigen. Und jetzt die Sache mit dem Spielplatz... 

Spielplatz in Waltrops Stadtmitte neu eröffnet

Rückblick: Vergangene Woche Samstag berichtete unsere Zeitung über den Moselbachpark in Waltrops Stadtmitte und den dortigen Spielplatz. Das kam bei einigen Oberwiesern gar nicht gut an. Dort ein gut ausgestatteter Spielplatz, der auch noch aufgewertet werden soll - und mit dem Spielplatz in der Hebewerk-Siedlung geht es nicht voran, klagen die Eltern. Der Spielplatz in Oberwiese ist zurzeit wenig attraktiv und soll verschönert werden. Im Juli vergangenen Jahres hatte es im Nachgang des Quartiersspaziergangs in der Hebewerk-Siedlung einen Orts-Termin unter anderem mit der Bürgermeisterin gegeben. „Die Kinder sollten damals extra möglichst zahlreich zum Termin kommen für die Besprechung mit der Stadt. Aber mehr als ein medienwirksames Foto ist dabei bisher nicht entstanden. Sehr enttäuschend", erinnert sich Christine Raditzky. Der Spielplatz sollte danach aufgemöbelt werden. Passiert ist das bisher nicht. „Das verärgert mich, weil wir doch auch Steuern und Gebühren zahlen“, sagt Anwohnerin Nicole Hartz und fragt: „Sind unsere Kinder hier weniger wert? Zählen nur die Stadtkinder? Unsere Kids sind ja eh schon benachteiligt, weil es keinen Schulbus gibt.“

Spielgeräte stehen alle schon zum Einbau bereit

Dass seit dem Termin im vergangenen Sommer nichts passiert ist, ist eine Aussage, die Jutta Metz so nicht stehen lässt. Sie ist bei der Stadt Waltrop zuständig für die Spielplätze und weiß zu berichten, dass die neuen Spielgeräte inzwischen alle da sind. „Was ich den Anwohnern auch schon mitgeteilt habe“, sagt Metz. Eine Kletterturm-Rutsch-Kombination mit Hängebrücke und Feuerwehrleiter, eine Tischtennis-Platte, eine Nestschaukel und ein Karussell stehen zum Einbau bereit. All das, „was sich die Kinder auch gewünscht hatten“, betont Jutta Metz. Sobald der Ver- und Entsorgungsbetrieb die Corona-bedingt ausgefallenen Grünarbeiten im Stadtgebiet aufgearbeitet hat, starten die Arbeiten am Spielplatz in der Hebewerk-Siedlung, sagt Jutta Metz. Wenige Wochen, keine Monate, nennt sie als ungefähren Zeitraum. Und noch eines betont Jutta Metz: Die „normale“ Spielplatzplanung habe nichts mit dem zu tun, was im Stadtpark umgesetzt wird – dort fließen nämlich Fördermittel für den Spielplatz.

Corona und die Spielplätze: Mittlerweile darf wieder geschaukelt, gerutscht und gebuddelt werden - mit Auflagen 

Sperrungen: Nicht alle Bewohner halten sich an Verbote auf Spielplätzen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Reifen platzt auf Autobahn: Drei Schwerverletzte – darunter ein Kind
Reifen platzt auf Autobahn: Drei Schwerverletzte – darunter ein Kind
Baugrundstück ist wieder zugewachsen - das passiert jetzt an der Ewaldstraße 
Baugrundstück ist wieder zugewachsen - das passiert jetzt an der Ewaldstraße 
In Waltrop gibt's jetzt einen Mietspiegel: Ein Fachmann erklärt, warum das sinnvoll ist 
In Waltrop gibt's jetzt einen Mietspiegel: Ein Fachmann erklärt, warum das sinnvoll ist 
Zechengelände wieder im Fokus: Illegale Rennen, nächtliche Gelage, viele Verstöße 
Zechengelände wieder im Fokus: Illegale Rennen, nächtliche Gelage, viele Verstöße 
"Wir planen zweigleisig" - Zieht sich der TuS Haltern aus der Regionalliga zurück?
"Wir planen zweigleisig" - Zieht sich der TuS Haltern aus der Regionalliga zurück?

Kommentare