+
Münsterländer Jagdhündin Inka half fleißig beim Flaschen sammeln mit.

Petras Frühstücksstube

Tierschutz: So viel Geld ist bei der außergewöhnlichen Spenden-Aktion zusammengekommen

  • schließen

Der Tierschutzverein "Animal Hope & Wellness" liegt einer Mitarbeiterin von Petras Frühstücksstube in Waltrop am Herzen. Eine außergewöhnliche Spendanaktion hat sich jetzt bezahlt gemacht.

  • Engagierte Mitarbeiterin von „Petras Frühstücksstube“ kämpft für den Tierschutz
  • Tombola-Erlös und Pfandgeld-Sammlung gehen an den Verein "Animal Hope & Wellness"
  • Förderverein setzt sich gegen Hundefleischmarkt in Asien ein - und gegen die damit verbundene Tierquälerei
  • Update 10.12., 11.48 Uhr:

    Es war ein schönes, familiäres Ereignis – und finanziell hat es sich für den Förderverein „Animal Hope and Wellness“ gelohnt: Beim Adventskaffeetrinken in „Petras Frühstücksstube“ an der Leveringhäuser Straße kamen 850 Euro für den guten Zweck zusammen, wie Mit-Inhaber Acki Roß vermeldet. „Der Betrag kam durch Spenden, das Flaschensammeln und eine wunderschöne kleine Tombola zusammen“, erzählt er.

    Eifrige Flaschen-Aufstöberin: Inka, hier mit Herrchen Acki Roß aus Waltrop.

    Was wir zunächst berichteten (7.12.):

    Petra und Acki Roß von „Petras Frühstücksstube“ an der Leveringhäuser Straße in Waltrop muss man nicht lange überreden, wenn es darum geht, ein Herz für Tiere zu zeigen. Ihre Mitarbeiterin Sandra Niermann unterstützt nämlich die Tierschutzorganisation „Animal Hope & Wellness“. Ihr Chef und ihre Chefin boten ihrer engagierten Mitarbeiterin an, den Erlös der diesjährigen Weihnachtstombola in der "Stube" für diese Organisation zu spenden.

    Waltroper geben Leergut für den Förderverein 

    Und nicht nur das: Acki Roß startete einen Aufruf: Die Bürger, so die Bitte, sollten ihr Leergut in seinen Laden bringen – und das würde er dann zugunsten der Tierschutzorganisation in Pfandgeld umsetzen. Der Aufruf zeigte Wirkung: Viele Bürger bringen dieser Tage ihre leeren Flaschen und Dosen an der Leveringhäuser Straße vorbei. Rund 1200 Flaschen kamen so bislang zusammen.

    Verein will Hunde aus der Hölle retten

    "Animal Hope & Wellness" setzt sich gegen den asiatischen Hundefleischmarkt ein, will „so viele Hunde wie möglich aus dieser Hölle rettet“, wie Sandra Niermann berichtet. Denn: „In Asien geht man davon aus, dass das Hundefleisch umso besser schmeckt, je mehr man ein Tier vor seiner Hinrichtung quält, sie werden bei lebendigem Leib gekocht, es wird lebendig das Fell abgezogen, auf sie eingeprügelt – das Grauen kennt keine Grenzen“, weiß Sandra Niermann.

    Körbeweise Flaschen wurden in der Frühstückstube an der Leveringhäuser Straße abgegeben.

    Beim Pfandsammeln machen übrigens nicht nur Menschen  mit: Acki Roß ist Herrchen einer aufgeweckten Hündin. Mit Inka, eine Münsterländer Jagdhündin, geht er jeden Tag am Kanal spazieren. Und da macht sich Inka im Sinne ihres Herrchen mit großer Begeisterung nützlich: Sie stöbert Flaschen und Dosen im Gebüsch auf, die Acki Roß dann mit nach Hause nehmen und in Pfandgeld verwandeln kann. „Ich bin froh, dass sie das macht. Ich bin selbst leicht gehbehindert und könnte die Flaschen nicht selbst aus dem Gebüsch holen“, sagt er.

    Waltroper Jagdhündin als "Naturschützerin"

     „Eine richtige kleine Natur- und Tierschutzheldin in meinen Augen“, zeigt sich Sandra Niermann von Inka begeistert. Denn neben den Einnahmen für die gute Sache wird auf diese Weise auch noch das Kanal-Ufer von Unrat befreit. Was die Leute alles so achtlos in die Büsche würfen, sei erschreckend, sagt Acki Roß. Immerhin kann er teilweise damit noch etwas Gutes bewirken. Müll, der keinen Pfandwert hat, entsorgt er. Dass Inka nicht zwischen Pfandflaschen und anderem Müll unterscheiden kann, sieht er seiner Hündin gerne nach...

    Das könnte Sie auch interessieren

    Mehr zum Thema

    Meistgelesen

    Unfassbare Tat an Tankstelle in Gelsenkirchen: Polizei fahndet nach zwei Männern - Zusammenhang mit früherem Vorfall?
    Unfassbare Tat an Tankstelle in Gelsenkirchen: Polizei fahndet nach zwei Männern - Zusammenhang mit früherem Vorfall?
    Baugrundstück ist wieder zugewachsen - das passiert jetzt an der Ewaldstraße 
    Baugrundstück ist wieder zugewachsen - das passiert jetzt an der Ewaldstraße 
    In Waltrop gibt's jetzt einen Mietspiegel: Ein Fachmann erklärt, warum das sinnvoll ist 
    In Waltrop gibt's jetzt einen Mietspiegel: Ein Fachmann erklärt, warum das sinnvoll ist 
    Zechengelände wieder im Fokus: Illegale Rennen, nächtliche Gelage, viele Verstöße 
    Zechengelände wieder im Fokus: Illegale Rennen, nächtliche Gelage, viele Verstöße 
    Coronavirus: Nur noch 37 aktuelle Fälle im Kreisgebiet, Mehrwertsteuersatz in der Gastronomie sinkt
    Coronavirus: Nur noch 37 aktuelle Fälle im Kreisgebiet, Mehrwertsteuersatz in der Gastronomie sinkt

    Kommentare