+
Ein Blick in den Zechenwald in Waltrop: Der Verbindungsweg zwischen „Am Wäldchen“ und dem Netto-Parkplatz an der Dortmunder Straße ist überarbeitet worden. 

Zechenwald

Holperige Wege und Stolperfallen: V+E geht nach Bürger-Hinweisen ans Werk 

  • schließen

Der Ver- und Entsorgungsbetrieb macht Waltrop frühjahrsfein: An diverse kleineren Wege ist der V+E in den letzten Tagen am Werke gewesen. Wir sagen, wo das im Einzelnen ist.  

  • Der Ver- und Entsorgungsbetrieb (V+E) ist zurzeit dabei, mehrere kleine Wege im Stadtgebiet aufzuarbeiten.
  • Im Zechenwald wurden grobe Schottersteine schon zur Stolpergefahr.
  • Der Weg am Rand der Schweinewiese ist ebenfalls bearbeitet worden.

Seit einigen Tagen sind die Mitarbeiter des Ver- und Entsorgungsbetriebs (V+E) Waltrop schon am Werk: An diverse kleineren Verbindungswegen im Stadtgebiet hat der Zahn der Zeit - oder vielmehr das Regenwasser, die unzähligen Schritte der Nutzer oder einfach normaler Verschleiß - genagt, so dass sie jetzt einer "Renovierung" bedürfen. Man arbeite sie „sukzessive auf“, wie V+E-Leiter Bernd Funke sagt. 

Neue Oberfläche für Weg am Waltroper Zechenteich

So hat zum Beispiel der viel genutzte Weg zwischen Brambauerstraße und Sydowstraße, der parallel zum Zechenteich bis an den Lehnemannshof verläuft, eine neue Oberfläche bekommen. Der V+E hat hier mit Bordmitteln eine sogenannte wassergebundene Decke aufgebracht.  Die oberste Tragschicht sei ausgewaschen gewesen, sagt Bernd Funke. Hier habe es entsprechende Hinweise aus der Bürgerschaft gegeben. 

Schotter sorgt für Stolpergefahr

Gleiches gilt für den Verbindungsweg im Zechenwald zwischen „Am Wäldchen“ und dem Netto-Parkplatz. Auch dort habe teilweise schon grober Schotter „aus dem Weg geguckt“ - Stolpergefahr. Bereits vor Wochenfrist hat der V+E auch den Weg am Rande der Schweinewiese mit einer neuen Deckschicht versehen. Weitere Wege stünden noch auf dem Plan, sagt Funke. Die Arbeiten erfolgen in nächster Zeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Das ist am Körper von „Promis unter Palmen“-Teilnehmerin Carina Spack nicht echt
Das ist am Körper von „Promis unter Palmen“-Teilnehmerin Carina Spack nicht echt
Suche nach Christopher G. beendet – Mann meldet sich bei der Polizei
Suche nach Christopher G. beendet – Mann meldet sich bei der Polizei
Feuerwehr rückt aus zur Stegerwaldstraße - Zimmerbrand gemeldet
Feuerwehr rückt aus zur Stegerwaldstraße - Zimmerbrand gemeldet
Nachwuchs im Blick - FC 96 Recklinghausen setzt auf neuen Jugendkoordinator
Nachwuchs im Blick - FC 96 Recklinghausen setzt auf neuen Jugendkoordinator
So will Kevin Großkreutz sein Dortmunder Lokal und die Jobs seiner 25 Angestellten retten
So will Kevin Großkreutz sein Dortmunder Lokal und die Jobs seiner 25 Angestellten retten

Kommentare