Friseursalons wieder geöffnet

Ab sofort geht es der Wolle auf dem Kopf wieder an den Kragen - Glücklich ist, wer einen Termin hat

  • Christine Horn
    vonChristine Horn
    schließen

Montags haben Friseursalons eigentlich zu. Nicht so am heutigen 1. März. Mit vollen Terminbüchern haben die Salons ihren Shutdown hinter sich gelassen. Auch im „Abschnitt 7“ hat sich das Team bestens vorbereitet.

Nach zehnwöchiger Lockdown-Zwangspause läuft der Betrieb im Laden auf dem Zechengelände in Waltrop wieder an, auch wenn sonst an der Sydowstraße zu Wochenbeginn stets die Türen geschlossen blieben. Die Öffnungszeiten wird Anke Köster ebenfalls verlängern. „Aber wir werden nicht von 6 bis 22 Uhr durchgehend Haare schneiden. Abfertigung kommt bei uns nicht infrage“, sagt die Chefin von zwei Angestellten.

Gutscheine waren tolle Überbrückungshilfe

Besonders habe sie sich in den vergangenen Wochen darüber gefreut, dass Kunden Gutscheine bei ihr kauften. „Ich verstehe nicht, wie Kollegen sagen, dass Gutscheine das Problem nur zeitlich verlagern würden. Ich sehe das ganz anders. Für mich war das eine tolle Überbrückungshilfe“, erzählt die 50-Jährige.

Bestens vorbereitet: Ab dem heutigen Montag dürfen die Friseursalons wieder öffnen. Auch im Waltroper Salon „Abschnitt 7“ geht es wieder los.

Lockdown dazu genutzt, mehr Plätze mit Abstand zu schaffen

Die Salon-Inhaberin nutzte den Lockdown, um das Platzangebot in ihrem Laden zu erweitern. Ursprünglich hat sie fünf Behandlungsplätze, durch die im vergangenen Jahr eingeführten Abstandsregeln blieben nur drei übrig. In einem weiteren Raum, der nun renoviert wurde, kommen zwei Plätze hinzu.

Bis April sind die Termine im Salon in Waltrop vergeben

Zu gefühlt 97 Prozent ihrer Kunden hat Anke Köster bereits Kontakt aufgenommen. Nachdem das grüne Licht der Bundesregierung kam, dass die Salons am 1. März wieder öffnen dürfen, stand auch ihr privates Telefon nicht mehr still, denn die Friseurin aus Waltrop hatte vorsorglich ihre Handynummer auf den Anrufbeantworter des Salons gesprochen. Bis April ist sie deshalb bereits ausgebucht.

Am ersten Tag der offenen Friseur-Salons hat eine Landtagsabgeordnete in Duisburg sage und schreibe 500 Euro für den Ersten Haarschnitt um Mitternacht gezahlt. Das klingt verrückt, hat aber einen ehrbaren Grund.

Rubriklistenbild: © Christine Horn

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Erst Diesel im Boden, dann Telefonleitung durchtrennt: Jetzt geht‘s an die Entstörung
Erst Diesel im Boden, dann Telefonleitung durchtrennt: Jetzt geht‘s an die Entstörung
Erst Diesel im Boden, dann Telefonleitung durchtrennt: Jetzt geht‘s an die Entstörung
Großes Hickhack um Schulöffnung: Was gilt denn nun ab Montag in Waltrop?
Großes Hickhack um Schulöffnung: Was gilt denn nun ab Montag in Waltrop?
Großes Hickhack um Schulöffnung: Was gilt denn nun ab Montag in Waltrop?
Coronavirus in Waltrop: Gesamtzahl der Infektionen steigt um acht Fälle
Coronavirus in Waltrop: Gesamtzahl der Infektionen steigt um acht Fälle
Coronavirus in Waltrop: Gesamtzahl der Infektionen steigt um acht Fälle
Taxi „nimmt eine Abkürzung“ - und bleibt auf den Treppenstufen unterhalb von St. Peter stecken
Taxi „nimmt eine Abkürzung“ - und bleibt auf den Treppenstufen unterhalb von St. Peter stecken
Taxi „nimmt eine Abkürzung“ - und bleibt auf den Treppenstufen unterhalb von St. Peter stecken
„Felling“-Sanierung: Jetzt steht der Starttermin fest
„Felling“-Sanierung: Jetzt steht der Starttermin fest
„Felling“-Sanierung: Jetzt steht der Starttermin fest

Kommentare