So sieht es derzeit (Ende Mai 2020) an der Hebewerkbrücke in Waltrop aus. Bevor hier Autos drüber rollen können, ist noch einiges zu tun.
+
So sieht es derzeit (Ende Mai 2020) an der Hebewerkbrücke in Waltrop aus. Bevor hier Autos drüber rollen können, ist noch einiges zu tun.

Hebewerkbrücke

Auch Mitte Juni keine Freigabe - WSA: "Leider müssen wir immer wieder feststellen, dass..."

  • Martin Behr
    vonMartin Behr
    schließen

Mitte Juni wollte das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) Duisburg-Meiderich die Hebewerkbrücke nun für den Verkehr freigeben. Dieser Termin wird wieder nicht gehalten.

  • Die Freigabe der Hebewerkbrücke in Waltrop ist erneut aufgeschoben.
  • WSA plant jetzt mit der ersten Juli-Woche.
  • Offenbar betreten Bürger immer wieder unerlaubt das Baustellengelände.

Nachdem das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) Duisburg-Meiderich die längst überfällige Verkehrsfreigebe der Hebewerkbrücke in Waltrop zuletzt von Ende Mai auf Mitte Juni verschoben hat, gibt es nun eine weitere Verzögerung.

Feuchtigkeitsempfindliche Arbeiten mussten ziwschen Waltrop und Datteln warten

Wie Elena Schäfer, beim WSA Arbeitsgruppen-Leiterin Brückenbau, auf Nachfrage mitteilt, sieht der aktuelle Bauzeitenplan eine Freigabe in Kalenderwoche 27 vor (29.6-5.7.). Man habe die feuchtigkeitsempfindlichen Arbeiten zur Abdichtung des Überbaus nach hinten verschieben müssen, begründet Elena Schäfer. Temperaturen und Luftfeuchtigkeit hätten eine Ausführung demnach nicht zugelassen.

WSA rügt das unerlaubte Betreten der Brücke in Waltrop

Unterdessen weist das WSA noch einmal eindringlich darauf hin, dass ein Betreten der Baustelle sowie der noch nicht fertigen Brücke in Waltrop absolut verboten sind. "Leider müssen wir immer wieder feststellen, dass Absperrungen mutwillig geöffnet werden und das Baustellengelände betreten wird, ebenfalls die Brücke überquert wird, statt die vorgesehene Fußgängerbrücke zu nutzen", teilt Elena Schäfer mit. 

Zuerst die Pannen-Brücke, dann Corona: So ergeht es dem Papachristos-Team nach der Wiedereröffnung

Nachgehakt: Die Waltroper CDU macht jetzt Druck bei der Felling-Sanierung

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Weltrekordler wählt falsche Taktik - nur bis Kilometer 25 "war alles easy"
Weltrekordler wählt falsche Taktik - nur bis Kilometer 25 "war alles easy"
Ausflugsziel für die Sommerferien: Die Bauspielfarm ist um eine Attraktion reicher
Ausflugsziel für die Sommerferien: Die Bauspielfarm ist um eine Attraktion reicher
Die Müllabfuhr will effektiver arbeiten: So soll eine sechsstellige Summe eingespart werden
Die Müllabfuhr will effektiver arbeiten: So soll eine sechsstellige Summe eingespart werden
Urlaub in der Heimat: Das gibt es bei einer Radtour im Ruhrgebiet zu entdecken - Tipps für Anfänger
Urlaub in der Heimat: Das gibt es bei einer Radtour im Ruhrgebiet zu entdecken - Tipps für Anfänger
Corona im Schlachthof: Erstattung von Lohnkosten? Tönnies will sich Geld vom Land zurückholen
Corona im Schlachthof: Erstattung von Lohnkosten? Tönnies will sich Geld vom Land zurückholen

Kommentare