+
Nur die Figuren auf dem Aufsteller strahlten beim Herbstfest Freude aus.

Update

Das Waltroper Herbstfest lief schlecht -  was jetzt geschehen soll

  • schließen

Das Herbstfest in der Waltroper Fußgängerzone lief schlecht. Mirko Ruschmeyer vom Stadtmarkting sagt, wie es jetzt weitergehen soll. 

Ruschmeyer hatte mit weiteren Helfern Geschäftsleute und Bürger zur Situation in der Innenstadt befragt.  Die Online-Umfrage bei den Bürgern läuft noch. Die bisherigen Ergebnisse sind dem Vernehmen nach recht verheerend. Am Montag, 28. Oktober sollen sie um 19 Uhr im Rathaus vorgestellt werden. Beim Herbstfest hatten sich wieder eiunmal die bekannten strukturellen Probleme gezeigt.

Das hatten wir berichtet: 

Einmal mehr zeigte sich, dass die Geschäftsinhaber bei einer solchen Veranstaltung nicht als Einheit auftreten. So mancher Einzelhändler meldete nicht an die Veranstalter um Stadtmarketing-Chef Mirko Ruschmeyer zurück, ob sein Geschäft nun am Sonntag geöffnet sein würde – was für die Organisatoren aus diversen Gründen schwierig war. Sie wussten zum Beispiel nicht, ob sie vor den betreffenden Geschäften einen Stand platzieren konnten oder ob sie damit den Zugang zu einem geöffneten Geschäft versperrten. 

Hochstraße diesmal nicht gesperrt

Auch die Hochstraße war diesmal nicht gesperrt, aus Kostengründen. So blieb es bei ein paar Ständen in der Fußgängerzone. Einige, die sich angekündigt hatten, waren gar nicht erst gekommen. Bei denen, die da waren, hielt sich der Andrang sehr in Grenzen. 

Viel weniger Trödler in Waltrop

Jörg Buxel, der den „Citytrödel“ entlang der Isbruchstraße auf die Beine gestellt hatte, war ebenfalls desillusioniert. „Beim ersten Mal hatte ich noch 60 Trödler, jetzt sind es gerade einmal fünf“, sagte er. Vielfach hat er von kaputten Autos und anderen Widrigkeiten gehört, die die Händler angeblich davon abhielten, zu kommen. „Sollen sie doch einfach sagen, wie es ist – nämlich, dass sie bei dem schlechten Wetter einfach nicht kommen wollen.“ Das sei ja verständlich.

Buxel hatte kürzlich den SPD-Bürgermeisterkandidaten Marcel Mittelbach kritisiert. Auch dabei ging es um die Innenstadt. 

Es gab auch schon erfolgreiche Herbstfeste in der Innenstadt. 

Umfrage zeigt: Es sieht düster aus um die Zukunft von Waltrops Innenstadt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Hier wird bald in Marl geblitzt
Hier wird bald in Marl geblitzt
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Drei Kinder legen Steine auf Schienen - die Bahn kann nicht mehr rechtzeitig stoppen
Drei Kinder legen Steine auf Schienen - die Bahn kann nicht mehr rechtzeitig stoppen
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar Netto-Filiale überfallen - doch sie kamen zu spät
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar Netto-Filiale überfallen - doch sie kamen zu spät

Kommentare