Winter-Wetterlage

Schnee in Waltrop: Gelbe Tonnen werden am Freitag abgeholt, ab Montag fahren auch die V+E-Müllwagen wieder

Alle Autoren
    schließen
  • Tamina Forytta
    Tamina Forytta
  • Silvia Seimetz
    Silvia Seimetz
  • Christine Horn
    Christine Horn

Der Winter hat Waltrop weiter fest im Griff, aber langsam hat sich einiges eingependelt, seitdem am Wochenende so viel Schnee fiel. Auch die Müllabfuhr soll zur Normalität zurückkehren.

Fotos vom Wintereinbruch im Kreis Recklinghausen: So heftig ist die Lage in unseren Städten

Auf Höhe Finanzamtes Marl entfernt die Firma Vortmann Schnee von der Fahrbahn.
Auch am Dienstagabend muss immer noch reichlich Winterdienst geleistet werden. Hier ein Bild von der Hervester Straße in Marl: Auf Höhe des Finanzamtes entfernt die Firma Vortmann Schnee von der Fahrbahn.  © Ralf Deinl
Eingeschneit: Die Auffahrt der A52 bei Marl-Brassert in Richtung Gladbeck am Montag.
Eingeschneit: Die Auffahrt der A52 bei Marl-Brassert in Richtung Gladbeck am Montag. © Ralf Deinl
Blick auf den Berliner Platz im Schnee
So sieht es aktuell in der Oer-Erkenschwicker Innenstadt um den Berliner Platz aus. Alles ist weiß, weder Straßen noch Gehwege sind frei.  © Jörg Müller
Ein Lkw musste am Montagmorgen an der Autobahnabfahrt Marl-Zentrum abgeschleppt worden.
Ein Lkw musste am Montagmorgen an der Autobahnabfahrt Marl-Zentrum abgeschleppt worden. © Ralf Deinl
Mitten auf der Hochstraße in Waltrop hatte sich am Montagmorgen ein Lkw querstellt.
Mitten auf der Hochstraße in Waltrop hat sich am Montagmorgen ein Lkw quergestellt. © privat
Ein Auto krachte an der Breiten Straße in Westerholt gegen einen Baum.
Ein Auto krachte an der Breiten Straße in Westerholt gegen einen Baum. © Ralf Deinl
Den ganzen Sonntag über waren die Teams des Zentralen Betriebshof in Marl unterwegs, wie hier an der Vikariestraße.
Den ganzen Sonntag über waren die Teams des Zentralen Betriebshof in Marl unterwegs, wie hier an der Vikariestraße.  © Ralf Deinl
Der Winterdienst des Zentralen Betriebshofs Herten (ZBH) ist auch am Sonntagabend noch im Einsatz.
Der Winterdienst des Zentralen Betriebshofs Herten (ZBH) war auch am Sonntagabend noch im Einsatz. © Anna Lisa Oehlmann
Die Info-Tafel in Hüls zeigt es an: Auch in den nächsten Tagen ist Schnee angesagt.
Die Info-Tafel in Hüls zeigt es an: Auch in den nächsten Tagen ist Schnee angesagt. © Ralf Deinl
An der Kreuzung Kaiserstraße/ Schützenstraße in Herten türmen sich Schneeberge von den Räumfahrzeugen des Winterdienstes.
An der Kreuzung Kaiserstraße/ Schützenstraße in Herten türmen sich Schneeberge von den Räumfahrzeugen des Winterdienstes. © Anna Lisa Oehlmann
Völlig zugeschneit war am Sonntag die Autobahn 2 am Kreuz Recklinghausen. Nur wenige Autos waren dort unterwegs.
Völlig zugeschneit war am Sonntag die Autobahn 2 am Kreuz Recklinghausen. Nur wenige Autos waren dort unterwegs. © Marcel Kusch/dpa/picture alliance
Völlig zugeschneit war am Sonntag die Autobahn 2 am Kreuz Recklinghausen. Nur wenige Autos waren dort unterwegs.
Völlig zugeschneit war am Sonntag die Autobahn 2 am Kreuz Recklinghausen. Nur wenige Autos waren dort unterwegs. © Marcel Kusch/dpa/picture alliance
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop.
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop. © Christine Horn
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop.
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop. © Christine Horn
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop.
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop. © Christine Horn
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop.
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop. © Christine Horn
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop.
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop. © Christine Horn
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop.
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop. © Christine Horn
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop.
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop. © Christine Horn
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop.
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop. © Christine Horn
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop.
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop. © Christine Horn
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop.
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop. © Christine Horn
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop.
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop. © Christine Horn
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop.
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop. © Christine Horn
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop.
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop. © Christine Horn
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop.
So winterlich sind die Verhältnisse am Sonntag in Waltrop. © Christine Horn
Dattelner Schnee-Idyll: So sieht es nach den kräftigen Schneefällen in der Nacht heute Vormittag Im Winkel und an der Dahlstraße aus.
Dattelner Schnee-Idyll: So sieht es nach den kräftigen Schneefällen in der Nacht heute Vormittag Im Winkel und an der Dahlstraße aus.  © Fabian Hollenhorst
Dattelner Schnee-Idyll: So sieht es nach den kräftigen Schneefällen in der Nacht heute Vormittag Im Winkel und an der Dahlstraße aus.
Dattelner Schnee-Idyll: So sieht es nach den kräftigen Schneefällen in der Nacht heute Vormittag Im Winkel und an der Dahlstraße aus.  © Fabian Hollenhorst
Streuwagen lädt Salz nach
Ein Streuwagen hier mit (v.l.) Christian Möllecke und Uwe Döffinger lädt auf dem Bauhof in Oer-Erkenschwick Salz nach.  © privat
Auch die Autos in Waltrop sind mit viel Schnee bedeckt.
Auch die Autos in Waltrop sind mit viel Schnee bedeckt. © Christine Horn
Die verschneite Münsterstraße.
Die verschneite Münsterstraße in Waltrop.  © Christine Horn
Der verschneite Kirchplatz.
Der verschneite Kirchplatz in Waltrop. © Christine Horn
So war die Situation am Sonntagmorgen an der Kreuzung Breitestraße/Polsumerstraße in Marl.
So war die Situation am Sonntagmorgen an der Kreuzung Breitestraße/Polsumerstraße in Marl. © Ralf Deinl
So war die Situation am Sonntagmorgen an der Kreuzung Breitestraße/Polsumerstraße in Marl.
So war die Situation am Sonntagmorgen an der Kreuzung Breitestraße/Polsumerstraße in Marl. © Ralf Deinl
Ein Räumfahrzeug des Zentralen Betriebshofs (ZBH) auf der Barkhausstraße in Marl.
Ein Räumfahrzeug des Zentralen Betriebshofs (ZBH) auf der Barkhausstraße in Marl. © Ralf Deinl
Die Langehegge und die B225 in Marl im Schnee.
Die Langehegge und die B225 in Marl: Räumfahrzeuge hatten die Fahrbahn am Sonntagmorgen zunächst vom Schnee befreit, mittlerweile ist an der Kreuzung wieder alles weiß. © Ralf Deinl
Der Räumdienst des V+E ist seit 5.30 Uhr im Einsatz - hier auf der Hochstraße. Gegen so viel Schnee kommen aber auch die Insgesamt 16 Mann nur mühsamn voran.
Der Räumdienst des V+E in Waltrop ist seit 5.30 Uhr im Einsatz - hier auf der Hochstraße. Gegen so viel Schnee kommen aber auch die Insgesamt 16 Mann nur mühsamn voran. © Christine Horn
Mühsame Arbeit: Ein Auto von den Schneemassen zu befreien, war am Sonntagmorgen gar nicht so einfach. Hier ein Bild aus Waltrop.
Mühsame Arbeit: Ein Auto von den Schneemassen zu befreien, war am Sonntagmorgen gar nicht so einfach. Hier ein Bild aus Waltrop. © Silvia Seimetz
Die Winterdienst-Fahrzeuge des V+E stehen am Samstagabend zur Abfahrt bereit.
Die Winterdienst-Fahrzeuge des V+E in Waltrop stehen am Samstagabend zur Abfahrt bereit. © V+E
Wie hier in Herten-Disteln war auch der Rest der Stadt am Sonntagmorgen (7.2.) mit einer dichten Schneedecke überzogen.
Wie hier in Herten-Disteln war auch der Rest der Stadt am Sonntagmorgen (7.2.) mit einer dichten Schneedecke überzogen. © Daniel Maiß
Die Riphausstraße in Waltrop im Sonnenschein - mittlerweile hat sich die Schnee-Lage etwas entspannt.

Freitag (12.2.), 7 Uhr: Ab heute fährt die Firma Suden, die im Auftrag von Entsorger Remondis die gelben Mülltonnen in Waltrop leert, wieder den Müll ab. Das habe Suden mitgeteilt, erklärt V+E-Chef Bernd Funke. Suden fahre die Touren gemäß Abfallkalender. In Straßen, die die Mitarbeiter schneebedingt nicht ansteuern können, würden die Tonnen stehen gelassen. Bei der nächsten möglichen Leerung werde der Überwurf, der in Säcken gesammelt werden kann, dann mitgenommen.

16.45 Uhr: Der Ver- und Entsorgungsbetrieb (V+E) hat heute angekündigt, ab Montag (15.2.) die Müllabfuhr wieder aufzunehmen. Die diese Woche nicht angesteuerten Bezirke werden allerdings nicht nachgeholt, erklärt Bernd Funke. Der bis dahin anfallende Müll, der nicht mehr in die Tonne passt, kann in Säcken (oder bei Altpapier in Kartons) gesammelt und bei der nächsten Leerung neben die Tonne gestellt werden. Wer absolut keine Möglichkeit hat, den Müll zu Hause zu lagern, der darf seinen Abfall zum Recyclinghof, Im Wirrigen 36, bringen. Der Hof ist diese Woche geschlossen, aber ab Montag, 15. Februar, wieder geöffnet.

Donnerstag (11.2.), 11 Uhr: Wer kann, verzichtet zurzeit aufs Auto. Aber manche Berufsgruppe - Pflegedienste etwa - hat keine Wahl. Und Dachdecker wie auch Feuerwehrleute müssen auch verstärkt ausrücken - um Eiszapfen zu entfernen, die zur Gefahr zu werden drohen.

Mittwoch (10.2.), 13.30 Uhr: Seine schwangere Frau hat ein Waltroper Landwirt jetzt mit einem ungewöhnlichen Gefährt zur Untersuchung chauffiert: Mit einem Trecker ging‘s ins „Vincenz“ in Datteln.

Dienstag (9.2.), 17.30 Uhr: 25 Mitarbeiter des Ver- und Entsorgungsbetriebs sind derzeit zwischen 5 und 22 Uhr auf den Beinen und räumen Schnee von den Straßen - nicht ohne sich Kritik anhören zu müssen.

Ein festgefahrener Lkw steckte im Landabsatz im Kreisverkehr fest. Die Feuerwehr befreite ihn.

18.07 Uhr: Jetzt ist klar, wie es zu der Meldung „Person im Kanal“ kam: Am frühen Nachmittag war ein Hund in den Kanal gefallen. Das Frauchen sprang hinterher, um den Vierbeiner zu retten. Zwei Passanten zogen die Frau aus dem eisigen Wasser. Denn die Spundwände und Leitern waren vereist, wie Feuerwehrsprecher Jochen Möcklinghoff mitteilte. Die Frau wurde vom Notarzt vor Ort versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Der Hund überlebte.

15.59 Uhr: Die Feuerwehr hat die Meldung erhalten, dass an der Hafenstraße eine Person in den Kanal gefallen ist. Noch bevor die Retter ausrückten, war der Mensch aus dem Wasser heraus. Er wurde vom Rettungsdienst medizinisch versorgt. Einen weiteren Einsatz am Wasser hatte die Feuerwehr in Oberwiese. Dort war ein Sportboot leck geschlagen und drohte zu sinken. Mit einer Tauchpumpe wurde das Innere des Bootes leer gepumpt. Die Ursache des Lecks ist noch unbekannt, ein Zusammenhang mit dem Frost kann nicht ausgeschlossen werden.

15.30 Uhr: Der V+E hat angekündigt, dass die Müllabfuhr die ganze Woche ausfällt. Die Abfuhr wird in der kommenden Woche nachgeholt. Dann kann Abfall, der nicht mehr in die Tonne passte, auch in Säcken daneben gestellt werden.

Mit einer Tauchpumpe rückte die Feuerwehr zum Yachthafen am Hebewerk aus. Dort war ein Sportboot leck geschlagen.

Montag, 12.40 Uhr: Feuerwehrsprecher Jochen Möcklinghoff lobt die Besonnenheit der Autofahrer. Verkehrsunfälle gab es direkt nicht. Am Morgen war ein Sattelschlepper auf der Oberlipper Straße in den Graben gerutscht. Er wurde von einer Bergungsfirma befreit. Auch ein landwirtschaftlicher Betrieb hatte die Feuerwehr alarmiert, weil eine Plane über einer Biogasanlage einzustürzen drohte. Da die Feuerwehr jedoch nur bei Gefahrenlagen aktiv wird, wurde auch dieses Problem in Eigenregie gelöst. Am Landabsatz ist ein Lastwagen im Kreisverkehr stecken geblieben. „Vermutlich hat der Fahrer einen Findling erwischt, der unter dem vielen Schnee nicht zu sehen war“, so Möcklinghoff. Auch das wäre an normalen Tagen ein Fall für eine Bergungsfirma. Die Feuerwehr hilft jedoch, damit der Verkehr schneller wieder fließen kann. Möcklinghoff zieht bislang eine positive Bilanz: „Es gab keine Verletzten. Das ist bei der Wetterlage etwas besonderes.“

Montag, 9.55 Uhr: Auf der Hochstraße hat sich am Montagmorgen (8.2.) ein Lastwagen quergestellt. Nach Berichten von Anwohnern hat der Fahrer des Lkw versucht, in Höhe des Annengässchen zu wenden. Dabei habe sich das Fahrzeug auf der Fahrbahnmitte festgefahren. „Auch das laute Aufheulen des Motors und das Quietschen der Reifen hat den Lkw keinen Meter nach vorne gebracht“, so der Bericht des Augen- und Ohrenzeugen. Mit Schüppen und Schneeschiebern versuchte der Lastwagen-Fahrer zusammen mit Anwohnern dann, das Eis unter den Rädern weg zu bekommen. Zeitweilig bildeten sich lange Fahrzeugschlangen hinter dem quer stehenden Lkw.

UPDATE Montag, 7.45 Uhr: Wie Bernd Funke, Leiter des Ver- und Entsorgungsbetriebs mitteilt, wird die Müllabfuhr eingestellt. „Fahrzeuge kommen wegen der Witterung nicht durch, zudem können die Mülltonnen nicht gezogen werden“, begründet Funke die Maßnahme. Zudem bleibt der Betriebshof geschlossen.

Das hatten wir ursprünglich berichtet (7.2.): Ein Glück, dass heute Sonntag ist, sonst wäre es wohl nicht ganz so ruhig auf Waltrops Straßen. So steigt in diesem Wintermärchen wohl nur der ins Auto, der es wirklich nicht vermeiden kann. Wie die Männer des Ver- und Entsorgungsbetriebs (V+E). Seit 5.30 Uhr kämpft das 16-köpfige Team unter dem Meister vom Dienst, Frank Friedrich, gegen die Schneemassen, die in der vergangenen Nacht Waltrop überzogen haben. Und es weiterhin tun.

Der verschneite Kirchplatz.

Mit zwei Streuwagen, fünf Traktoren mit Schneeschilden und zwei Handstreu-Trupps ist der V+E auf den Straßen unterwegs. „Die Schneeverwehungen erschweren unsere Arbeit sehr“, erläutert Frank Friedrich. Die Streuwagen würden heute rund um die Uhr im Einsatz bleiben. „Am Mittag werden die Fahrer abgelöst, damit sie sich etwas ausruhen können“, so Friedrich. Schon am Freitag hatte der V+E sich auf den angekündigten Wintereinbruch eingestellt.

Die verschneite Münsterstraße.

Aber auch Privatleute greifen bereits am Morgen fleißig zu Schneeschieber und Besen, um ihre Eingänge und die Wege zu befreien. Mancher wurde dabei von einer weißen Hürde vor der Tür überrascht, denn der Wind wehte die Schneemengen gern vor Eingänge und in Nischen. Und die ersten Spaziergänger mit Schlitten wurden schon um kurz nach 9 Uhr gesichtet.

Auch die Bürger waren schon fleißig im Einsatz.

Schneeräumen wird zum Kampf gegen Windmühlen

Doch weil es den ganzen Tag ununterbrochen weiterschneite, war das Schneeräumen ein Kampf gegen Windmühlen. Was vorne frei geräumt war, war von hinten wieder zugeschneit. So war es zwangsweise auch auf den Straßen. Die Vestische hat derweil ihren Betrieb für den ganzen Sonntag eingestellt. Die Polizei und auch die Feuerwehr melden in Waltrop bislang keine Unfälle. Die Leute scheinen vernünftig zu sein. Sie bleiben daheim oder sind zu Fuß unterwegs.

Rubriklistenbild: © Christine Horn

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Ein Fachwerkhaus, 20 Zimmer und fünf Bäder, viel Stress - und viel Geschichte
Ein Fachwerkhaus, 20 Zimmer und fünf Bäder, viel Stress - und viel Geschichte
Ein Fachwerkhaus, 20 Zimmer und fünf Bäder, viel Stress - und viel Geschichte
Hundehaufen sorgen weiterhin für Ärger
Hundehaufen sorgen weiterhin für Ärger
Hundehaufen sorgen weiterhin für Ärger
Corona-Pandemie: So erfinden sich die Event-Organisatoren von „on the rock“ neu
Corona-Pandemie: So erfinden sich die Event-Organisatoren von „on the rock“ neu
Corona-Pandemie: So erfinden sich die Event-Organisatoren von „on the rock“ neu
Coronavirus in Waltrop: Kurve der Infektionszahlen bleibt weiterhin flach
Coronavirus in Waltrop: Kurve der Infektionszahlen bleibt weiterhin flach
Coronavirus in Waltrop: Kurve der Infektionszahlen bleibt weiterhin flach
Discounter folgt wohl auf Rewe im Egelmeer - Mitarbeitern an drei Standorten gekündigt
Discounter folgt wohl auf Rewe im Egelmeer - Mitarbeitern an drei Standorten gekündigt
Discounter folgt wohl auf Rewe im Egelmeer - Mitarbeitern an drei Standorten gekündigt

Kommentare