Immer mal wieder ist phasenweise die typische Rauchwolke über dem Trianel-Kraftwerk verschwunden. So wie jetzt. Und "schuld" ist der Wind. 
+
Immer mal wieder ist phasenweise die typische Rauchwolke über dem Trianel-Kraftwerk verschwunden. So wie jetzt. Und "schuld" ist der Wind. 

Stadtgrenze Waltrop/Lünen

Kein Dampf über dem Trianel-Kraftwerk - was steckt dahinter?

  • Markus Weßling
    vonMarkus Weßling
    schließen

Aufmerksame Beobachter haben es gemerkt: Zurzeit ist keine Rauchwolke über dem Trianel-Kraftwerk an der Stadtgrenze Waltrop/Lünen zu sehen. Ist der Steinkohle-Meiler etwa vom Netz? 

  • Am Trianel-Kraftwerk sind nach außen keine sichtbaren "Betriebszeichen" zu erkennen
  • Der Meiler ist zurzeit nicht am Netz, denn Windenergie hat Vorrang auf dem Strommarkt
  • Das Kraftwerk Datteln 4 hingegen läuft weiterhin 

Seit dem 7. Februar ist die übliche Wolke über dem Trianel-Kraftwerk an der Stadtgrenze Lünen/Waltrop nicht mehr zu sehen. Der Grund: Das Kraftwerk ist nicht am Netz – und wird wohl auch bis zum Wochenende nicht mehr angefahren. Das sagte Trianel-Sprecher Maik Hünefeld auf Anfrage. 

Zu viel Windenergie ist auf dem Markt

Grund sei aber kein technisches Problem, sondern: Zurzeit ist einfach so viel Windenergie im Netz - da rechne sich der Betrieb des Kohlekraftwerks, um das im Januar erneut vor Gericht gestritten wurde, zurzeit nicht. In der Tat wehte der Wind zuletzt bekanntlich heftig: Zuerst war’s „Sabine“ samt ihrer Ausläufer, es folgte „Victoria“. Sprich: Die Windräder drehen sich, und den Strom aus Kohle will zu diesen Zeiten keiner haben. Zeitweise seien in Deutschland rund 43,7 Gigawatt Windstrom ins Netz eingespeist worden, hatte eine Sprecherin des Übertragungsnetzbetreibers Tennet am Montag nach Orkantief „Sabine“ erklärt. Der bisherige Rekordwert lag bei etwa 43,4 Gigawatt.

Mitarbeiter erledigen Reparaturarbeiten

Übrigens bleiben die Mitarbeiter nicht etwa zu Hause, wenn das Kraftwerk still steht. „Es gibt immer etwas zu tun“, sagte Maik Hünefeld. Etwa könne man kleinere Wartungs- und Reparaturarbeiten durchführen. 

Fürs Uniper-Kraftwerk geht's um den Testbetrieb 

Das Uniper-Kraftwerk Datteln 4, wo zuletzt mehrfach protestiert wurde oder Mahnwachen stattfanden, steht indes zurzeit nicht still, obwohl das ja auch ein Kohlekraftwerk ist. Doch Datteln 4 ist bekanntlich noch im Test-Betrieb. Folglich geht es für den Betreiber nicht in erster Linie darum, zu welchem Preis er den produzierten Strom verkaufen kann, sondern die Anlage soll in den verschiedensten Last-Zuständen ausprobiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zwei Jahre danach: Was ist eigentlich aus den "Schwarze Kuhle"-Betreibern geworden?
Zwei Jahre danach: Was ist eigentlich aus den "Schwarze Kuhle"-Betreibern geworden?
Die Bike-Bahn wird immer attraktiver: 25 Helfer am Start 
Die Bike-Bahn wird immer attraktiver: 25 Helfer am Start 
Dattelner Bürger wollen Parkplätze, ein Klettergerüst aber kein Gewerbegebiet 
Dattelner Bürger wollen Parkplätze, ein Klettergerüst aber kein Gewerbegebiet 
BVB: Drama um Marco Reus - Keine Einsätze mehr 2020? Manager Zorc mit deutlichen Worten zu seinem Star
BVB: Drama um Marco Reus - Keine Einsätze mehr 2020? Manager Zorc mit deutlichen Worten zu seinem Star
Kommunalwahl 2020: Diese Kandidaten treten für die Wahl zum Stadtrat in Marl-Sinsen an
Kommunalwahl 2020: Diese Kandidaten treten für die Wahl zum Stadtrat in Marl-Sinsen an

Kommentare