+
Das Theodor-Heuss-Gymnasium in Waltrop soll auch zum nächsten Schuljahr mit vier fünften Klassen starten.

Weiterführende Schulen

Schulanmeldungen: 140 Kinder wollen zum THG - Schulausschuss legt sein Veto ein

  • schließen

Die Frage, wie viele fünfte Klassen es an Waltrops weiterführenden Schulen geben soll, beschäftigt wieder die Politik. So auch jetzt - angesichts von 140 Anmeldungen am THG.

  • Ein Ratsbeschluss von 2015 sieht vor, dass je vier fünfte Klassen an Gymnasium, Real- und Gesamtschule gebildet werden.
  • Am Theodor-Heuss-Gymnasium wurden aber jetzt 140 Kinder und damit zu viele für vier Klassen. 
  • Der Rats-Fachausschuss entschied: Es bleibt trotzdem bei vier Klassen.

Lange hatte die Politik im Jahr 2015 gerungen und diskutiert, bis feststand: Wir wollen in Waltrop für alle weiterführenden Schulen jeweils vier Eingangsklassen. Vier fünfte Klassen am Theodor-Heuss-Gymnasium, vier an der Realschule, vier an der Gesamtschule. Doch jetzt meldete sich das Theodor-Heuss-Gymnasium: 140 Kinder wollen zum Schuljahr 2020/21 die fünften Klassen dort besuchen. Zu viel für vier Klassen. Was tun?

Waltroper Schulausschuss befasst sich mit dem Thema

Der Schulausschuss hatte sich mit der Frage zu befassen: Darf das Waltroper Gymnasium ausnahmsweise eine sogenannte Mehrklasse bilden? Mit der Bezirksregierung Münster haben Schulleitung und Stadtverwaltung bereits zusammengesessen. Bezirksregierung und Schulleitung befürworten eine zusätzliche fünfte Klasse, die Stadtverwaltung sieht sie kritisch. Und zwar zum einen vor dem Hintergrund des erwähnten Ratsbeschlusses.

Kooperiert die Waltroper Gesamtschule mit Castrop?

Und dann ist da noch die Sache mit der Gesamtschule Waltrop. Seit einigen Monaten wird diskutiert, ob die Schule mit Castrop-Rauxel kooperiert. Angedacht war, an der Gesamtschule Waltrop eine Zusatz-Klasse einzurichten, um die Castroper Kinder aufzunehmen. Bei den Beratungen sei die Bezirksregierung dabei gewesen und habe diese Idee befürwortet, so Christiane Bröcker von der Stadtverwaltung. 

Die Bezirksregierung entschied sich anders

Doch dann entschied Münster: keine zusätzliche fünfte Klasse an der Gesamtschule. Die Bezirksregierung habe darauf verwiesen, dass es in Castrop genug Schul-Kapazitäten gebe. Man wolle dadurch, dass man eine Mehrklasse in Waltrop erlaube, nicht die Existenz der Sekundarschule in Castrop-Rauxel gefährden. 

Fachausschuss entscheidet sich gegen Zusatzklasse 

Der Ausschuss sprach sich jedenfalls mehrheitlich dagegen aus, eine zusätzliche fünfte Klasse am THG einzurichten. Aber übrigens: Alle Waltroper Kinder werden auf jeden Fall einen Platz am hiesigen Gymnasium bekommen, unterstreicht Schuldezernent Wolfgang Brautmeier.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Ein "Knaller" für Herten: Investor nennt erstmals Mieter für das neue Herten-Forum 
Ein "Knaller" für Herten: Investor nennt erstmals Mieter für das neue Herten-Forum 
"Demokratisches Experiment": So sammelt der Radentscheid Unterschriften für das Bürgerbegehren
"Demokratisches Experiment": So sammelt der Radentscheid Unterschriften für das Bürgerbegehren
Kraftwerksleiter erklärt: Welche Maßnahmen Trianel ergriffen hat
Kraftwerksleiter erklärt: Welche Maßnahmen Trianel ergriffen hat
Fahrer haut ab: Vierjähriger läuft zwischen Autos hervor und wird bei Unfall schwer verletzt
Fahrer haut ab: Vierjähriger läuft zwischen Autos hervor und wird bei Unfall schwer verletzt
Streit eskaliert - Obdachloser in Gladbeck von jungem Mann niedergeschlagen
Streit eskaliert - Obdachloser in Gladbeck von jungem Mann niedergeschlagen

Kommentare