Monitoring gefordert

Kontrolle ist eben besser: Die SPD möchte künftig Bauaktivitäten überwachen

  • Markus Weßling
    vonMarkus Weßling
    schließen

Die SPD in Waltrop möchten, dass Bauaktivitäten künftig genau dokumentiert werden. Eine Maßnahme, die unter anderem darauf abzielt, den Wohnungsmarkt besser überblicken zu können.

Zwei Jahre ist es inzwischen her, dass die InWIS GmbH das „Handlungskonzept Wohnen“ für die Stadt Waltrop erstellt hat. Diese umfangreiche Ausarbeitung sollte der Stadt als Leitlinie dienen, um daraus Strategien abzuleiten, welche Art von Wohnungen verstärkt gebaut werden sollten. Die SPD sagt jetzt: Wir müssen dringend erfahren, an welchem Punkt wir nun stehen.

Wo stehen wir überhaupt?

Fraktionsvorsitzender Detlev Dick schreibt in einem Antrag, dass es ein so genanntes Controlling brauche, um zum Beispiel bewerten zu können, ob ausreichend viele geförderte Wohnungen entstanden sind. Immerhin sind mittlerweile umfangreiche Bauvorhaben geplant, genehmigt, errichtet und bezogen worden – so wie zum Beispiel an der Bahnhofstraße. Aber reicht das, und entsprechen die Wohnungen dem im Handlungskonzept definierten Bedarf?

Ein halbjähriger Report wäre ein Anfang

Dick: „Hier fehlt uns die entsprechende Übersicht. Erfolgskontrollen und Evaluationen bilden die Grundlage für die laufende Steuerung. Stadtverwaltung und Kommunalpolitik müssen als Entscheidungsgrundlage einen Überblick über die aktuelle Wohnungsmarktsituation haben.“ Ein halbjährlicher Report des Ist-Zustandes wäre aus SPD-Sicht ein Anfang, damit das „Handlungskonzept Wohnen“ nicht als bloßer Papiertiger endet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Kommunalwahl im Kreis Recklinghausen: Fünf Fragen an Landratskandidat Bodo Klimpel
Kommunalwahl im Kreis Recklinghausen: Fünf Fragen an Landratskandidat Bodo Klimpel
Europa-League auf Schalke: Polizei rechnet nicht mit Problemen - Inter Mailand trifft auf Getafe
Europa-League auf Schalke: Polizei rechnet nicht mit Problemen - Inter Mailand trifft auf Getafe
Kommunalwahl: Die "PARTEI" will in Marl jetzt doch an die Macht – ganz im Ernst
Kommunalwahl: Die "PARTEI" will in Marl jetzt doch an die Macht – ganz im Ernst
Vom witzigen Irrtum zum späteren Künstlernamen
Vom witzigen Irrtum zum späteren Künstlernamen
Opferfest: Könnte der Dattelner Schlachter am Ende sogar straffrei davonkommen?
Opferfest: Könnte der Dattelner Schlachter am Ende sogar straffrei davonkommen?

Kommentare