Herbstlaub am Rande der Brockenscheidter Straße in Waltrop, ein Radfahrer ist im Hintergrund zu sehen.
+
Dieser Tage fällt es wieder zuhauf von den Bäumen, wie hier an der Brockenscheidter Straße in Waltrop: Herbstlaub kann aber auch leicht zur Rutschpartie werden.

Herbstzeit

Leise rieselt das Laub: So werden Waltroper die bunte Pracht los

  • Simone Hollenhorst
    vonSimone Hollenhorst
    schließen

Es ist wieder die Zeit gekommen, wo Bürger zu Besen und Gartenabfallsack greifen müssen. Laub rieselt zuhauf von den Bäumen. Wir sagen, wo und wann Sie es in Waltrop loswerden.

Die 5800 Straßenbäume und die in den Gärten der Waltroper werfen in diesen Tagen ihr Sommerkleid ab. Das macht auch viel Arbeit, denn wer einen Straßenbaum vor seiner Tür stehen hat, ist dazu verpflichtet, das Laub, das auf die Gehwege fällt, zusammenzukehren und zu beseitigen. So steht es in der Waltroper Straßenreinigungssatzung.

Aber: Die Stadt stellt auch wieder Laubcontainer auf, und zwar diesmal nicht nur an den Herbst-Donnerstagen, sondern die Container stehen vom 22. Oktober bis zum 3. Dezember dauerhaft an neun Stellen im Waltroper Stadtgebiet und werden regelmäßig geleert. Achtung: Blätter dürfen dort nur lose und nicht in Säcken entsorgt werden, erklärt Bernd Funke, Leiter des Ver- und Entsorgungsbetriebs (V+E) Waltrop. Und: Grünschnitt oder Äste haben in den Containern nichts zu suchen.

  • Die Container-Standorte:
  • Parkplatz der Grundschule an der Delbrückstraße
  • Grünfläche vor der August-Hermann-Francke-Schule
  • Grünfläche vor dem Bahnhof an der Riphausstraße
  • Parkplatz an der Straße Im Hirschkamp
  • Parkplatz der Gesamtschule an der Straße Egelmeer
  • Parkplatz der Realschule an der Bergstraße
  • Wiese Ecke Dringenburgstraße und Sandstraße (Eingang alter Spielplatz)
  • Parkplatz des LWL-Museums an der Kreuzung Am Hebewerk/Am Felling
  • Auf der Heide/Nach der Deine (am Spielplatz/Bolzplatz)

Auch am Recyclinghof des V+E, Im Wirrigen 36, selber können Bürger das Herbstlaub kostenfrei loswerden - in der Zeit vom 19. Oktober bis zum 12. Dezember. Wegen der Corona-Pandemie ist auch dort Mund-Nasen-Schutz Pflicht und Abstände sind einzuhalten.

Eine besondere Regelung gilt für die Anwohner von Alleen, zum Beispiel an der Bahnhofstraße oder der Riphausstraße. Da dort besonders viel Laub zu Boden rieselt, fegen die Bürger dieses in Haufen zusammen, vom Gehweg weg in Richtung Bäume. Diese Haufen werden dann von Mitarbeitern des V+E mit einem Laubsauger „weggesaugt“.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

In Waltrop hat ein neues Restaurant eröffnet - zu Essen gibt‘s etwas nicht Alltägliches
In Waltrop hat ein neues Restaurant eröffnet - zu Essen gibt‘s etwas nicht Alltägliches
In Waltrop hat ein neues Restaurant eröffnet - zu Essen gibt‘s etwas nicht Alltägliches
Ein Weltmeister auf Waltrop-Besuch: Star-Koch Holger Stromberg kommt zum Gratulieren
Ein Weltmeister auf Waltrop-Besuch: Star-Koch Holger Stromberg kommt zum Gratulieren
Ein Weltmeister auf Waltrop-Besuch: Star-Koch Holger Stromberg kommt zum Gratulieren
Coronavirus in Waltrop: Wieder ein Schwung neue Fälle, trotzdem weniger „Aktive“
Coronavirus in Waltrop: Wieder ein Schwung neue Fälle, trotzdem weniger „Aktive“
Coronavirus in Waltrop: Wieder ein Schwung neue Fälle, trotzdem weniger „Aktive“
Inzwischen pendeln mehr als 2500 Waltroper nach Dortmund
Inzwischen pendeln mehr als 2500 Waltroper nach Dortmund
Inzwischen pendeln mehr als 2500 Waltroper nach Dortmund
So ergeht es dem Papachristos-Team nach der Wiedereröffnung 
So ergeht es dem Papachristos-Team nach der Wiedereröffnung 
So ergeht es dem Papachristos-Team nach der Wiedereröffnung 

Kommentare