Dorothee Zijp mit den Alpakas (v.l.) Henja, Felix, dahinter verdeckt Kimberley und Filou am Natur- und Begegnungsbauernhof
+
Dorothee Zijp mit den Alpakas: (v.l.) die mittelbraune Henja, der schwarze Felix, dahinter verdeckt Kimberley und der weiße Filou. Der Natur- und Begegnungsbauernhof in Waltrop bietet ab sofort Wanderungen mit den Therapietieren an.

Natur- und Begegnungsbauernhof

Mit dem Trendtier Alpaka auf Wanderschaft - und durch die Corona-Krise

  • Silvia Seimetz
    vonSilvia Seimetz
    schließen

Ihrem treuen Blick aus dem puscheligen Gesicht kann kaum jemand widerstehen: Alpakas gewinnen im Handumdrehen jedes Herz. Auch auf dem Natur- und Begegnungsbauernhof (NaBeBa).

Ihr Fell ist megakuschelig, es gibt sie auf Bettwäsche, Kindermode oder Kaffeetassen gedruckt - Alpakas liegen im Trend. Und jetzt sollen sie dem Natur- und Begegnungsbauernhof (NaBeBa) durch die Corona-Krise helfen: Alpakas sind der neue Star auf und rund um den Hof am Rapensweg.

Alpakas von einer unerwartet verstorbenen Besitzerin geerbt

Dorothee Zijp vom Natur- und Begegnungsbauernhof (NaBeBa) am Rapensweg in Waltrop arbeitet schon seit vier Jahren mit den Alpakas, die der Verein damals von seiner unerwartet verstorbenen Besitzerin geerbt hatte. Mittlerweile sind Henja, Felix, Filou und Kimberley anerkannte Therapietiere. Darum darf der NaBeBa trotz der Corona-Auflagen auch Alpakawanderungen anbieten.

Für das Team des Naturbauernhofes ist das mehr als eine kreative Idee, um die Einnahmeausfälle in der Coronakrise ein wenig aufzufangen. Schließlich laufen die Unterhaltskosten für den Hof und die vielen Tiere weiter. „Die Tiere sind sehr sensibel, eher wie Katzen als wie Hunde“, beschreibt Dorothee Zijp: „Ziehen und Zerren bringt gar nichts, dann legen die Alpakas sich hin und gehen keinen Schritt weiter.“ Vielmehr geben Henja & Co. das Tempo vor. Und das ist gemächlich. „Wer sich darauf einlässt, kommt automatisch runter. Das ist sehr meditativ.

Nur Personen aus einem Haushalt dürfen teilnehmen

Aufgrund der geltenden Corona-Regeln können derzeit allerdings nur Personen aus einem Haushalt dabei sein, jeweils eine ausgebildete NaBeBa-Fachkraft leitet die Wanderung. Jeden Samstag und Sonntag ab 10 Uhr kann es losgehen. Das Programm dauert gut drei Stunden.

Den kompletten Bericht lesen Sie am Dienstag, 24. November, in der gedruckten Ausgabe der Waltroper Zeitung und im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Ein Fachwerkhaus, 20 Zimmer und fünf Bäder, viel Stress - und viel Geschichte
Ein Fachwerkhaus, 20 Zimmer und fünf Bäder, viel Stress - und viel Geschichte
Ein Fachwerkhaus, 20 Zimmer und fünf Bäder, viel Stress - und viel Geschichte
Hundehaufen sorgen weiterhin für Ärger
Hundehaufen sorgen weiterhin für Ärger
Hundehaufen sorgen weiterhin für Ärger
Corona-Pandemie: So erfinden sich die Event-Organisatoren von „on the rock“ neu
Corona-Pandemie: So erfinden sich die Event-Organisatoren von „on the rock“ neu
Corona-Pandemie: So erfinden sich die Event-Organisatoren von „on the rock“ neu
Coronavirus in Waltrop: Kurve der Infektionszahlen bleibt weiterhin flach
Coronavirus in Waltrop: Kurve der Infektionszahlen bleibt weiterhin flach
Coronavirus in Waltrop: Kurve der Infektionszahlen bleibt weiterhin flach
Discounter folgt wohl auf Rewe im Egelmeer - Mitarbeitern an drei Standorten gekündigt
Discounter folgt wohl auf Rewe im Egelmeer - Mitarbeitern an drei Standorten gekündigt
Discounter folgt wohl auf Rewe im Egelmeer - Mitarbeitern an drei Standorten gekündigt

Kommentare