Der neue Doppelstock-Auflieger der Waltroper Firma Langendorf
+
Der neue Doppelstock-Auflieger der Waltroper Firma Langendorf hat mit 13,60 Meter Länge, 4,04 Höhe und 2,55 Breite die gleiche Abmessung wie normale Auflieger.

Fahrzeughersteller Langendorf

Ein Drittel weniger Lkw auf den Straßen - das beeindruckt auch die Umweltministerin

  • Martin Behr
    vonMartin Behr
    schließen

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) war zu Gast in Waltrop. Sie besuchte den Traditions-Fahrzeugbauer Langendorf - und staunte über dessen neueste Entwicklung.

  • Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) war zu Gast beim Waltroper Nutzfahrzeug-Hersteller Langendorf.
  • Sie schaute sich den neuen Doppelstock-Auflieger von Langendorf an.
  • Der ermöglicht, dass zwei Drittel weniger Lkw auf den Straßen unterwegs sind.

Wenn einmal ein Drittel weniger Lkw auf den Straßen unterwegs wären und 40 Prozent weniger CO2 in die Luft gepustet - eine tolle Vorstellung. Der Waltroper Traditions-Fahrzeug-Bauer Langendorf hat einen neuen Lkw-Auflieger entwickelt, der genau das schafft. Das sah sich auch die Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) mal genauer an.

Svenja Schulze (SPD) besucht Waltroper Fahrzeugbauer Langendorf

Sie besuchte in dieser Woche die Firma Langendorf - zufälligerweise übrigens, während sich wenige Kilometer weit entfernt Gegner des für Langendorf angedachten Industrie- und Gewerbegebiets trafen. Langendorf-Geschäftsführer Dr. Klaus P. Strautmann zeigte der Umweltministerin am Waltroper Standort an der Bahnhofstraße, was es mit dem neuen Auflieger auf sich hat - und Svenja Schulze zeigte sich sehr angetan. Sie sieht ein großes Potenzial in der innovativen Technik aus Waltrop – und eine Chance für die Umwelt, ihrem Kerngeschäft..

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (2.v.li.) schaute sich Langendorfs Doppelstock-Auflieger genau an. Mit im Bild der Chef des Fahrzeug-Herstellers, Dr. Klaus P. Strautmann (3.v.re.), sowie die SPD-Vertreter Marcel Mittelbach (li.) und Detlev Dick (re.).

Bei gleicher Größe wie "normale" Auflieger kann in dem "Doppelstock" genannten Auflieger deutlich mehr Fracht untergebracht werden. So schaffen zwei Lkw das zu transportieren, wozu bisher drei benötigt wurden. Der Doppelstock könnte einen bemerkenswerten Beitrag zum Klimaschutz leisten. Gleichzeitig könnten die überfüllten Autobahnen entzerrt werden. Dass sich all das für Logistiker nach kurzer Zeit sogar rechnet, davon geht nicht nur die Bundesministerin aus, wie sie bei ihrem Waltrop-Besuch sagte. Dr. Strautmann von Langendorf zeigte auf, dass sich die um etwa 80.000 Euro teurere Anschaffung „nach ein bis anderthalb Jahren“ amortisieren würde. Schließlich brauche man einen Lkw weniger und müsse einen Fahrer weniger bezahlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Berliner Straße gesperrt: Verkehrs-Chaos im Oberdorf nach Unfall mit DRK-Fahrzeug
Berliner Straße gesperrt: Verkehrs-Chaos im Oberdorf nach Unfall mit DRK-Fahrzeug
Berliner Straße gesperrt: Verkehrs-Chaos im Oberdorf nach Unfall mit DRK-Fahrzeug
Nach der Abwahl als Bürgermeisterin: Nicole Moenikes spricht über ihre Zukunft
Nach der Abwahl als Bürgermeisterin: Nicole Moenikes spricht über ihre Zukunft
Nach der Abwahl als Bürgermeisterin: Nicole Moenikes spricht über ihre Zukunft
Happy End nach Kündigung: Güney hat einen neuen Laden gefunden
Happy End nach Kündigung: Güney hat einen neuen Laden gefunden
Happy End nach Kündigung: Güney hat einen neuen Laden gefunden
Langendorf nach der Wahl: Die Strautmann-Reaktion auf unsere Presse-Anfrage
Langendorf nach der Wahl: Die Strautmann-Reaktion auf unsere Presse-Anfrage
Langendorf nach der Wahl: Die Strautmann-Reaktion auf unsere Presse-Anfrage
Coronavirus in Waltrop: Zurzeit gibt es wieder eine nachgewiesene Infektion in unserer Stadt
Coronavirus in Waltrop: Zurzeit gibt es wieder eine nachgewiesene Infektion in unserer Stadt
Coronavirus in Waltrop: Zurzeit gibt es wieder eine nachgewiesene Infektion in unserer Stadt

Kommentare