+
Mit Löschschaum hat die Feuerwehr das brennende Auto gelöscht.

Adamsstraße

Auto-Brand: Polizei lädt Tatverdächtigen vor

Waltrop - Die Gerüchte, dass für den nächtlichen Auto-Brand auf der Adamsstraße (15. Dezember 2018) ein Bekannter der geschädigten Waltroperin infrage kommt, hielten sich hartnäckig. Am Freitag bestätigte nun Polizeisprecherin Ramona Hörst auf Nachfrage unserer Redaktion: Ja, es gibt einen konkreten Tatverdacht. Und ja, dieser richtet sich „gegen einen Mann aus dem persönlichen Umfeld der Geschädigten“.

Weitere Details wollte die Behördensprecherin mit Verweis auf das noch laufende Verfahren nicht preisgeben. Der Tatverdächtige sei als Beschuldigter zum Verhör vorgeladen worden. Dieses habe aber noch nicht stattgefunden.

In der Nacht zum 15. Dezember letzten Jahres war es zu einem Auto-Brand auf der Adamsstraße gekommen. Die Polizei ging schon vor Ort von Brandstiftung aus. Obwohl die Feuerwehr schnell vor Ort war und das Fahrzeug löschte, wurde durch die Hitzeentwicklung ein weiteres Fahrzeug beschädigt. Die Polizei geht von 10.000 Euro Gesamtschaden aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen
Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future in Marl: Damit hat niemand gerechnet
Fridays for Future in Marl: Damit hat niemand gerechnet
Fridays for Future: Schüler kämpfen auch in Datteln für ihre Zukunft
Fridays for Future: Schüler kämpfen auch in Datteln für ihre Zukunft

Kommentare