+
Mit Abfallsäcken und Müll-Pickern machen sich die KiJuPa-Mitglieder und ihre Helfer – so wie hier auf unserem Archivbild aus dem vergangenen Jahr – wieder an die Arbeit.

Aktion des KiJuPa

Jetzt anmelden für den Besentag

  • schließen

Waltrop - Müllpicker raus, Abfallsäcke parat gelegt, Ärmel hochgekrempelt – und los geht’s beim Besentag, der in Waltrop seit nunmehr zehn Jahren durchgeführt wird. Organisiert wird er vom Kinder- und Jugendparlament (KiJuPa). In diesem Jahr findet er am Mittwoch, 3. April, ab 16 Uhr statt.

Bürger, Politiker und Vereinsvertreter sind erneut aufgerufen, sich zu beteiligen. Gruppenweise schwärmen KiJuPa-Mitlieder und ihre Helfer dann aus zu „neuralgischen Stellen“: zum Gelände an der August-Hermann-Francke-Schule, zum Alten Graben, an den Stutenteich, in den Moselbachpark, an den Dortmund-Ems-Kanal, in den Zechenwald und zum Spurwerkturm. Für weitere Orte fürs Großreinemachen sind die Veranstalter offen.

Pizza als Dankeschön

Etwa 80 Helfer hätten sich bereits gemeldet, erklärt Britt Wagner vom Kinder- und Jugendbüro. Darunter sei erstmals auch die Gruppe Löwenzahn der evangelischen Kirchengemeinde, die sich an der Kirche treffen und dann auf dem Weg zum Cliquentreff Müll sammeln will. Denn ab 18.15 Uhr findet dort, an der Hafenstraße 74, für alle Helfer als Dankeschön ein Pizzaessen statt. Der Seniorenbeirat hat sich erneut bereit erklärt, für Getränke zu sorgen.

V+E holt Säcke ab

Wer mitmachen will, meldet sich bis bei Britt Wagner, Tel. 02309/962654, E-Mail: britt.wagner@jugendbuero-waltrop.de

Der Ver- und Entsorgungsbetrieb Waltrop (V+E) unterstützt die Aktion, indem er Geräte und Müllsäcke zur Verfügung stellt und anschließend die gefüllten Müllsäcke abholt. Eine neue Idee gibt es auch für den Besentag 2019: Die Gruppen sollten möglichst einen Eimer und Schwämmchen mitbringen. So könne man dann Schilder – etwa solche, die auf Spielplätze hinweisen – säubern, sagt Britt Wagner.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
15-monatige Baustelle in Herten-Süd beginnt mit einer Vollsperrung
15-monatige Baustelle in Herten-Süd beginnt mit einer Vollsperrung
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Nach der Schlägerei in Vinnum: Ein weiterer Klub will nicht mehr gegen Herta spielen
Nach der Schlägerei in Vinnum: Ein weiterer Klub will nicht mehr gegen Herta spielen

Kommentare