+
Sandra Zollhofer mit ihrem ehemaligen Chef Hubertus Mannshausen.

"Anfegen" ist Tradition

Die "Glücksritter" und ihre holde Maid

  • schließen

Waltrop - Das Werkstatt-Dach von Fahrzeugtechnik Gräfen war am Freitag wohl der glücklichste Platz im ganzen Kreis Recklinghausen. Zwei Dutzend Schornsteinfeger aus Waltrop, Datteln, Recklinghausen, Oer-Erkenschwick und Castrop-Rauxel versammelten sich hier, um „der Neuen“ einen standesgemäßen Einstand in ihren Kehrbezirk 26 (Datteln/Waltrop) zu bescheren.

Sandra Zollhofer, die auf unserem Foto von ihrem ehemaligen Chef Hubertus Mannshausen ein (noch) blitzblankes Schultereisen überreicht bekommt, ist die erste Frau in der Funktion eines Bezirksschornsteinfeger-Meisters im Regierungsbezirk Münster.

Tradition verpflichtet

Warum sich ihre Kollegen in Waltrop versammelt haben, erklärt einer der dienstältesten Schornsteinfeger, Günter Schulte: „Das ist so Tradition bei uns. Wenn jemand seinen ersten eigenen Bezirk bekommt, heißen wir denjenigen in der Gruppe willkommen. Wir sind da wie eine große Familie.“ Ihre Familie hat Sandra Zollhofer nach dem „Anfegen“ eingeladen. Zu Hause in Oer-Erkenschwick gab’s „kühle Blonde“ und Grillfleisch.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Anwohner wundern sich: Wem gehören die wilden Pfauen in Sinsen?
Anwohner wundern sich: Wem gehören die wilden Pfauen in Sinsen?
Fehlstart abwenden - Bezirksliga-Absteiger SW Röllinghausen steht unter Druck
Fehlstart abwenden - Bezirksliga-Absteiger SW Röllinghausen steht unter Druck
Dattelns A-Ligisten mit Lust und Frust in die ersten Heimspiele der Saison
Dattelns A-Ligisten mit Lust und Frust in die ersten Heimspiele der Saison
Nachlegen heißt beim SV Vestia das Zauberwort
Nachlegen heißt beim SV Vestia das Zauberwort
Leroy Sané zum FC Bayern? Entscheidung ist gefallen! Glasklare Ansage von Rummenigge
Leroy Sané zum FC Bayern? Entscheidung ist gefallen! Glasklare Ansage von Rummenigge

Kommentare