+
Symbolbild: Der Dortmund-Ems-Kanal in Waltrop

Angeklagte schildern Details

Abgesprochene Sex-Orgie am Kanal oder Vergewaltigung?

Waltrop - Im Prozess um die mutmaßliche Doppel-Vergewaltigung einer 17-jährigen Schülerin am Dortmund-Ems-Kanal haben sich die zwei Angeklagten (16/19) aus Waltrop am Dienstag ausführlich zu den Vorwürfen geäußert. Von einem Geständnis konnte keine Rede sein - das Duo schilderte vielmehr Szenen einer abgesprochenen „Sex-Orgie“.

Der 19-jährige Angeklagte erinnerte sich vor dem Bochumer Landgericht angeblich noch ganz genau an das Mädchen und auch an den fraglichen Vorfall am Kanal. „Ich hatte sie irgendwann mal bei Snapchat (Anm.: einem Handy-Messaging-Dienst) angeschrieben“, sagte der Waltroper. Und weiter: „Sie hat mir dann irgendwann auch Nacktbilder und Nacktvideos von sich geschickt.“ Noch am Tag vor dem Vorfall am Kanal will der 19-Jährige das Mädchen abgeholt und später in einem Pkw Sex mit der 17-Jährigen gehabt haben. Im Anschluss daran sei dann auch erstmals das Thema aufgekommen, ob sie denn nicht Lust hätte, mal gleichzeitig mit zwei Männern Sex zu haben (Dreier). Daraufhin soll das Mädchen angeblich sinngemäß erklärt haben: „Ja, aber davor musst Du mich abfüllen.“

„Ein ähnliches Video war zu der Zeit gerade total in“

Nachdem er tags darauf nach einem Telefonat mit dem mitangeklagten 16-Jährigen am Dortmund-Ems-Kanal in Höhe der Viktorstraße erschienen sei, sei das Mädchen bereits da gewesen. „Wir sind alle drei nach hinten ins Gebüsch gegangen, haben eine Decke hingelegt und angefangen uns zu betrinken“, so der Waltroper. Dann sei es zum „Dreier“ gekommen. Dazu, dass die beiden Angeklagten das Geschehen abwechselnd mit einem Handy gefilmt haben, habe das Mädchen „ja nichts gesagt“. Und „ein ähnliches Video war zu der Zeit gerade total in“, gab der 19-Jährige zu. Nach dem Geschehen im Gebüsch habe die 17-Jährige telefoniert und sei von ihrer Mutter mit dem Pkw abgeholt worden.

Sex auf Wiese am Neuen Weg

Der jüngere Angeklagte gab mit Blick auf den zweiten angeklagten Vorfall zu, 2017 mit einem Mädchen Sex auf einer Wiese am Neuen Weg gehabt zu haben. Dabei soll auch noch ein weiterer Jugendlicher mit runtergelassener Hose mitgewirkt haben. Von einer Vergewaltigung könne aber auch hier keine Rede sein. Und zum 13-jährigen Alter? „Ich dachte, sie wäre ungefähr 14 Jahre“, hieß es. Der Prozess wird fortgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nur drei Siege: Rabenschwarzer Spieltag für die B-Kreisligisten aus Recklinghausen
Nur drei Siege: Rabenschwarzer Spieltag für die B-Kreisligisten aus Recklinghausen
Pech für TuS: Anan fällt lange aus 
Pech für TuS: Anan fällt lange aus 
Demonstration statt Unterricht - was Schüler in Oer-Erkenschwick planen
Demonstration statt Unterricht - was Schüler in Oer-Erkenschwick planen
Bundesliga-Topspiel im Ticker: Süle verpasst Lucky Punch in der Nachspielzeit
Bundesliga-Topspiel im Ticker: Süle verpasst Lucky Punch in der Nachspielzeit
Kultdesigner stirbt im hohen Alter - seine bekanntesten Werke kennt fast jeder
Kultdesigner stirbt im hohen Alter - seine bekanntesten Werke kennt fast jeder

Kommentare