+
Stimmt nicht: Die Straße Am Moselbach ist zurzeit nicht gesperrt.

Bahnhof? Allwetterbad?

Willkommen im Schilderwald

  • schließen

Waltrop - So manch Auswärtiger, der über die Borker Straße in Richtung Waltrop fährt, wird sich denken: „Hut ab! Die Stadt der Schiffshebewerke hat ein eigenes Allwetterbad und sogar einen Bahnhof.“ Das zumindest weisen dort die Beschilderungen kurz vor der Bahnschranke Höhe Langendorf aus – ebenso den Weg ins alt-ehrwürdige Waldstadion.

Was Ortsfremde vermutlich nicht gleich wissen: All das gibt es nicht mehr – teils seit Jahrzehnten. Würden sie den Schildern gemäß ihrer Bestimmung folgen, kämen sie irgendwo im Nirgendwo an. Wir haben bei der Stadt nachgefragt: Wäre es nicht längst mal an der Zeit gewesen, den Schilderwald „auszumisten“? Aus dem Büro der Bürgermeisterin hieß es dazu: „Es ist so, dass sich urlaubsbedingt nach Ostern die Kollegen*innen zusammensetzen und sich absprechen, welche Beschilderungen nicht mehr aktuell sind und welche abgebaut werden sollten.“

Seit 36 Jahren vom Netz

Tatsache ist: 1983 hat die Bahn den Waltroper Bahnhof in Ermangelung einer ausreichenden Zahl von Fahrgästen vom Netz genommen. Das ist jetzt 36 Jahre her, doch das Hinweisschild gibt’s immer noch. Zwar noch nicht ganz so lange, aber immerhin seit fast zwölf Jahren (Sommer 2007) ist das Allwetterbad an der Riphausstraße geschlossen. Zu hohe Betriebskosten hatten damals zum Aus für Solebecken, Planschbecken und Sauna geführt.

Mitte 2015 war nach 49 Jahren (Eröffnung: 1966) schlussendlich auch das Kapitel Waldstadion beendet – wieder aus Kostengründen. Diverse Hinweisschilder im Stadtgebiet zeigen aber noch immer den Weg dorthin. Während manch ein Schild also längst nicht mehr aktuell ist, bleibt vielfach auch bei anderen Zeichen die Frage: Welche Bedeutung haben sie überhaupt? Und: Ist das wirklich nötig?

Wohin führt das Parkleitsystem?

Auch hier dient das Beispiel Borker Straße, wo kurz hinter dem „Allwetterbad-Hinweis“ ein großes Schild mit einem Linkspfeil und großem „P“ steht. Offensichtlich geht es hier um Parkplätze – so viel ist klar. Wir haben im Rathaus nach der genauen Bedeutung gefragt und folgende Antwort erhalten: Der Pfeil mit dem P solle erst einmal für Auswärtige der Hinweis sein, dass es ein Parkleitsystem gibt. „Wenn man der Straße folgt, stellt man ja fest, dass dann die Parkplätze ausgewiesen werden. So fahren nicht alle Besucher direkt durch die Stadt, um einen Parkplatz zu finden.“

Dass der Moselbach nach wie vor gesperrt sei, stand ebenso auf den Übergangs-Beschilderungen an der Borker Straße. Die Schilder seien noch nicht abgebaut worden, weil es nochmal eine Sperrung geben werde, hieß es aus dem Rathaus. Man wolle das Schild jedoch durchstreichen. Gibt es weitere Beschilderungen in Waltrop, die längst hätten abgebaut werden müssen oder die verwirrend sind? Schreiben Sie uns an: wzredaktion@medienhaus-bauer.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Demonstranten fordern "Moralische Unterstützung für das türkische Volk"
Demonstranten fordern "Moralische Unterstützung für das türkische Volk"
Nach schwerem Autounfall: Was wir wirklich wissen, was Spekulationen sind
Nach schwerem Autounfall: Was wir wirklich wissen, was Spekulationen sind
Jugendliche bedrohen Kioskbetreiber mit Schusswaffe und Schlagring
Jugendliche bedrohen Kioskbetreiber mit Schusswaffe und Schlagring
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Darum macht das Shoppingcenter Marler Stern vielen Besuchern wieder Spaß
Darum macht das Shoppingcenter Marler Stern vielen Besuchern wieder Spaß

Kommentare