+
Dass das Thema "Beleuchtung des Woolworth-Parkplatzes" jetzt erneut Aufmerksamkeit erfährt, freut Ulrike Wulf.

Beleuchtung des Woolworth-Parkplatzes

Erster Aufschlag kam vom Seniorenbeirat

  • schließen

Waltrop - Manchmal lohnt sich doch ein Blick ins Archiv: Denn während SPD und CDU dieser Tage versuchen, sich die Butter beim Thema Woolworth-Parkplatz-Beleuchtung gegenseitig vom Brot zu klauen, erinnert Ulrike Wulf vom Seniorenbeirat daran, dass sie es war, die das Thema im Juli 2016 auf die Agenda gebracht hat. Und: Großartige Unterstützung gab’s damals weder von CDU noch von SPD.

Nach unserer Berichterstattung greift Ulrike Wulf, die 2016 noch Vorsitzende des Seniorenbeirats war, in einem Brief an unsere Redaktion noch einmal die Genese der „Causa Parkplatz-Beleuchtung“ auf. Zunächst aber: Sie habe „mit Genugtuung in der Waltroper Zeitung gelesen“, dass der Wunsch nach besserer Ausleuchtung des Woolworth-Parkplatzes – gefordert von SPD und CDU – jetzt endlich zur Kenntnis genommen wird.

Erster Aufschlag im Juli 2016

Bereits im Juli 2016 habe sie eine Anfrage an die Bürgermeisterin und den Fachausschuss-Vorsitzenden Peter Schulz gestellt, sich der Sache anzunehmen. „Es wurde nur mündlich geantwortet, dass die Stadt nicht Eigentümer ist und aus haushaltstechnischen Gründen kein Geld dafür bereitstellen kann“, schildert Ulrike Wulf.

Keine Unterstützung

Und auch damals hieß es schon: Man sei aber im Gespräch mit der Geschäftsführung von Woolworth. „Die wiederum teilte laut Aussage des Rechtsrates der Stadt Waltrop (Stefan Schlarb, Anm. d. Red.) mit, dass sie nicht in der Lage sei, die Ausleuchtung zum Besseren zu verändern“, erinnert sich Ulrike Wulf. Sie weiß auch noch ganz genau, dass ihr weder vom zuständigen Fachausschuss noch von den Parteien Unterstützung zuteil wurde. „Da freue ich mich natürlich jetzt über jede neue Einsicht und Zustimmung“, sagt Ulrike Wulf und resümiert, dass dies trotzdem noch eine Wertschätzung für die Arbeit des Seniorenbeirates Waltrop darstelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Nach zahlreichen Einbrüchen: 23-Jähriger Serientäter auf freien Fuß gesetzt
Nach zahlreichen Einbrüchen: 23-Jähriger Serientäter auf freien Fuß gesetzt
Vater soll Sohn unter Drogen gesetzt und zum sexuellen Missbrauch angeboten haben
Vater soll Sohn unter Drogen gesetzt und zum sexuellen Missbrauch angeboten haben

Kommentare