+
Jörg „Brokken“ Buxel (li.) und Detlef „Didi“ Pourie - hier noch mit Grünkohl in der Hand - tischen diesmal Erbsensuppe auf.

Bürger treffen Politiker

Runde zwei fürs "Waltroper Allerlei"

Waltrop - Jörg „Brokken“ Buxel und Detlef „Didi“ Pourie schwingen wieder den Kochlöffel – und laden am kommenden Samstag, 16. Februar, erneut ein zum „Waltroper Allerlei“.

Diese Veranstaltung hatten die beiden ausgeheckt, um Bürger und Politiker zusammen- und ins Gespräch miteinander zu bringen. Bei der Premiere Anfang November hatten sich zahlreiche redebereite Bürger und Politiker am Kiepenkerl getroffen, gemeinsam Grünkohl schnabuliert und über Waltroper Themen parliert. Nun geht das „Waltroper Allerlei“ in die zweite Runde. „Auch diesmal gibt es ordentlich was auf den Teller“, verspricht Jörg Buxel. Der Jahreszeit entsprechend werde es leckere Erbsensuppe geben, „die nicht nur den Körper erwärmt, sondern auch den Geist anregt“.

Infos aus erster Hand

Mit „dementsprechend wachen Gedanken“ könnten sich dann die Gäste an die Vertreter der Lokalpolitik wenden – um Themen anzusprechen oder um sich „Infos aus erster Hand zu besorgen“.

Man erwarte Vertreter der Grünen, der SPD, der CDU, des Waltroper Aufbruchs und der FDP. Start ist um 15 Uhr in der Fußgängerzone am Kiepenkerl. „Bis 20 Uhr sind wir dort anzutreffen“, sagt Buxel. Bier, Softdrinks und Glühwein seien ebenfalls im Ausschank.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen
Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter

Kommentare