+
Das Waltroper Rathaus an der Münsterstraße.

"Causa Gellert"

CDU fragt Ribbrock: Sind Sie noch objektiv?

  • schließen

WALTROP - Der CDU-Fraktionsvorstand reagiert in einem offenen Brief auf Wolfgang Ribbrock, der sich mit einem Schreiben an die Ratsmitglieder gewandt hatte. Ribbrock, der Chef des städtischen Rechnungsprüfungsamtes (RPA), hatte beklagt, Bürgermeisterin Nicole Moenikes (CDU) wolle sein Amt bei der Aufklärung eines möglichen Schadens aus der „Causa Gellert“ außen vor lassen.

Der Stadtrat hatte aber beschlossen, unter anderem das RPA mit dieser Aufgabe zu betrauen. Im CDU-Brief wird nun die Frage aufgeworfen, ob es nicht besser wäre, dass eine andere Person aus dem RPA und nicht Ribbrock selbst diese Untersuchung durchführt. Der CDU-Fraktionsvorstand spricht Ribbrock in seinem Brief direkt an und fragt, ob er seine Aufgabe tatsächlich noch neutral und gewissenhaft im Interesse der Stadt wahrnehmen könne. Dass er dies bisher getan habe und weiter tun werde, hatte Ribbrock in seinem Brief für sich in Anspruch genommen. Der Fraktionsvorstand der Christdemokraten sagt nun, wenn stimme, was Ribbrock selber sage, stelle sich die CDU die Frage, ob er aus seiner eigenen Sicht noch „unparteiisch, unvoreingenommen oder unbefangen“ entscheiden könne.

"Offenbar unüberwindbare Distanz"

Zur Erinnerung: Ribbrock hatte dargestellt, dass die Bürgermeisterin ihn aus der Untersuchung eines Schadens aus der „Angelegenheit Gellert“ heraushalten wolle, weil sie einen Einfluss der SPD auf seine Arbeit unterstelle. Die CDU fragt, ob es nicht an ihm gewesen wäre, die Bürgermeisterin mit diesem Vorwurf zu konfrontieren. Er hatte beklagt, dass die Bürgermeisterin ihrerseits nie das Gespräch mit ihm gesucht habe. Die CDU-Fraktionsspitze will nun darauf hinaus, dass genau diese „offenbar unüberwindbare“ Distanz zwischen Ribbrock und der Bürgermeisterin daran zweifeln lasse, dass Ribbrock noch objektiv sein könne. „Würden Sie es nicht für besser halten, schon aus Gründen der Objektivität, die vom Rat in Auftrag gegebene Prüfung nicht selbst durchzuführen, sondern eine andere Person des Rechnungsprüfungsamtes damit zu beauftragen?“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare