+
Das neue dynamische Fahrplaninformationssystem (DFI) am Moselbach. Im Bild: BM Nicole Moenikes mit Holger Becker und Julia Fries von der Vestischen.

Erste Echtzeit-Anzeige

Moselbach: Den Bus-Fahrplan gibt’s jetzt „live“

  • schließen

Waltrop - „Dynamisches Fahrgastinformationssystem“ heißt das sperrige Fachwort für eine äußerst komfortable und übersichtliche Technik. An Waltrops zentralstem Bus-Umschlagsplatz, dem Moselbach, ist seit Dienstag eine Hightech-Anzeigetafel in Betrieb, die in Echtzeit darstellt, wann der nächste Bus eintrifft.

Der große Monitor am Warte-Bereich ersetzt den herkömmlichen Papier-Fahrplan am Haltestellen-Schild. Die mit dem Internet verbundene Anzeigetafel an der Haltestelle Moselbach (Marktplatz-Seite) ist die erste ihrer Art in Waltrop und war keine ganz günstige Investition. Laut der Vestischen habe das dynamische Fahrgastinformationssystem – oder kurz: DFI – am Moselbach mit allem Drum und Dran rund 53.000 Euro gekostet. Inbegriffen ist auch die noch folgende Anzeigetafel für die gegenüberliegende Seite. „90 Prozent der Kosten werden allerdings vom VRR (Verkehrsverbund Rhein-Ruhr, Anm. d. Red.) gefördert“, erklärt Holger Becker, Betriebsdirektor der Vestischen. Er war am Mittwoch zur offiziellen Einweihung der Anzeigetafel nach Waltrop gekommen.

Installation DFIs ist teuer

Betriebsbereit wäre das DFI unterdessen schon länger gewesen. „Wir hätten es auch gerne schon letztes Jahr livegeschaltet“, sagt Holger Becker. Der umfangreiche Moselbach-Umbau machte der Vestischen allerdings einen Strich durch die Rechnung. Darin liegt auch begründet, dass Busfahrgäste auf der gegenüberliegenden Seite noch kein DFI vorfinden. „Das macht erst Sinn, wenn hier alles fertig ist“, sagt Becker.

Wann die Vestische tätig werden kann, vermochte der Betriebsdirektor nicht zu sagen und verwies auf Bürgermeisterin Nicole Moenikes. Sie wiederholte, dass es das Ziel sei, bis zum Parkfest mit dem Moselbach-Umbau fertig zu sein. „Ob wir das einhalten können, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen“, so Moenikes.

Und so funktioniert das DFI technisch:

Alle Busse sind mit GPS ausgestattet. Das Betriebsleitsystem der Vestischen erfasst sämtliche Daten wie den aktuellen Bus-Standort und die Verkehrslage in Echtzeit. So kann wie bei einem Navigationssystem umgerechnet werden, wann ein Bus an der nächsten Haltestelle eintrifft. Das Ergebnis findet sich auf der neuen Anzeigetafel wieder, die übrigens auch sprechen kann. Über einen Taster kann man sich die Ankunftsdaten vorlesen lassen.

Die Vestische hat aktuell einen neuen Förderantrag für kreisweit 54 weitere DFIs gestellt. Auch Waltrop könnte bedacht werden. Ein vorstellbarer Standort sei die Haltestelle Rathaus, sagt Holger Becker. Kriterien sind u.a. eine Mindestzahl an Fahrgästen; am Moselbach betrug die zum Beispiel 600 Fahrgäste/Tag.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen
Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Waltroper Pannen-Brücke kann offenbar noch in diesem Jahr freigegeben werden
Waltroper Pannen-Brücke kann offenbar noch in diesem Jahr freigegeben werden
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt

Kommentare