+
Einen großen Präsentkorb gab es für Wilhelm Gockeln, der etwas kürzertreten will, und Blumen für seine Frau Ursula. Stadtverbandschef Dr. Heinz Josef Mußhoff (re.) und Dr. Jens Jordan sind Gockeln dankbar für die vielen Jahre, die er mitgewirkt hat.

FDP-Parteitag

Drei neue Mitglieder bescheren gute Laune

  • schließen

Waltrop - Vergleichsweise ruhig war das politische Jahr, das hinter dem FDP-Stadtverband liegt. Doch die Waltroper Liberalen blicken auch schon nach vorn: auf den Europa- und den Kommunalwahlkampf im nächsten Jahr. Und auch auf die baldige AfD-Veranstaltung in der Stadthalle.

Bei der Europawahl seien die Themen ja größtenteils durch die Bundespartei gesetzt, sagte Dr. Heinz Josef Mußhoff, Stadtverbands- und Fraktionsvorsitzender. Aber bei der Kommunalwahl seien die Inhalte vor Ort gefragt. Daher werde es noch vor den Sommerferien eine Klausurtagung geben, um den Weg abzustecken. Was das lokale Geschehen angeht, so liege zurzeit ein Schwerpunkt auf der Neugestaltung der Innenstadt, erklärte Mußhoff in seinem Bericht. Im Moselbachpark, auf dem Markt- und Herne-Bay-Platz und an der Straße Am Moselbach sei einiges im Gange. Die Marktplatz-Umgestaltung erweise sich allerdings als langwierig und bringe Erschwernisse für die Bürger mit sich, so Mußhoff.

Langendorf in Waltrop halten

Nicht nachlassen dürfe man im Bestreben, die Firma Langendorf in Waltrop zu halten. Auf allen politischen Ebenen müsse man die Umsiedlung zum „Dicken Dören“ unterstützen. Mußhoff ging auch auf die geplanten Auftritte der AfD in Waltrop ein. „Die AfD weiß, wie sie Aufmerksamkeit erreicht. Wir sind aufgefordert, unsere Entwürfe einer liberalen Gesellschaft zu verteidigen.“

Gut gelaunt sind die Mitglieder des Stadtverbands angesichts der Mitgliederzahlen, denn drei „Neue“ sind dazugekommen. Angesichts von insgesamt nun 26 Mitgliedern seien das immerhin zehn Prozent, sagt Dr. Jens Jordan.

Dank an Wilhelm Gockeln

Er war es auch, der ein Geschenk überreichte und herzliche Worte richtete – an Wilhelm Gockeln, der sich aus gesundheitlichen Gründen etwas zurücknehmen will. Gockeln wirkte viele Jahre für die Waltroper- und die Kreis-FDP engagiert mit. Bei Kommunalwahlen sei Gockeln immer „unser Mann im Osten“ gewesen, so Jordan. Er habe im dortigen Stimmbezirk beachtliche Ergebnisse erzielt. Gockeln ist bislang auch im Stadtentwicklungs- sowie im Umwelt- und Verkehrsausschuss des Waltroper Stadtrats aktiv gewesen. „Ihr Rat war gesucht“, unterstrich Jordan – gleichzeitig seien Gockelns „bissige Bemerkungen“ bei Mitgliedern anderer Fraktionen durchaus gefürchtet gewesen.

Wie beim Parteitag vor zwei Jahren stand auch diesmal zum Abschluss ein kultureller Leckerbissen auf dem Programm. „Wenn keine Wahlen anstehen, gibt’s Kultur“, sagte Heinz Josef Mußhoff. Diesmal sang seine Frau, Jean-Kyung Shin-Mußhoff, die am Flügel von Sungae You begleitet wurde, Stücke von Clara Schumann und von Richard Strauss und als Zugabe „Dein ist mein ganzes Herz“ aus einer Lehár-Operette.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nur drei Siege: Rabenschwarzer Spieltag für die B-Kreisligisten aus Recklinghausen
Nur drei Siege: Rabenschwarzer Spieltag für die B-Kreisligisten aus Recklinghausen
Pech für TuS: Anan fällt lange aus 
Pech für TuS: Anan fällt lange aus 
Demonstration statt Unterricht - was Schüler in Oer-Erkenschwick planen
Demonstration statt Unterricht - was Schüler in Oer-Erkenschwick planen
Bundesliga-Topspiel im Ticker: Süle verpasst Lucky Punch in der Nachspielzeit
Bundesliga-Topspiel im Ticker: Süle verpasst Lucky Punch in der Nachspielzeit
Kultdesigner stirbt im hohen Alter - seine bekanntesten Werke kennt fast jeder
Kultdesigner stirbt im hohen Alter - seine bekanntesten Werke kennt fast jeder

Kommentare