+
Niederlassen will man sich auf so einer mit Grünspan besetzten Bank nicht: Günter Ritter bat den V+E darum, die Sitzgelegenheit zu säubern. Eine Antwort bekam er nicht.

Auf dem Friedhof

Verschmutze Bänke und eine unbeantwortete E-Mail

  • schließen

Waltrop - Die Friedhofsbänke sind schmutzig und zugewachsen. Was unseren Leser Günter Ritter daran wirklich ärgert: Sein Hinweis an den V+E bleibt unbeantwortet.

Es ist vermeintlich eine Kleinigkeit – aber eine Kleinigkeit, die für viele Bürger wichtig ist: Die stark verschmutzten und teils zugewucherten Bänke auf dem Friedhof müssten dringend gesäubert, beziehungsweise freigeschnitten werden.

Ein Umstand, der unseren Leser Günter Ritter dazu veranlasst hat, dem zuständigen Ver- und Entsorgungsbetrieb (V+E) eine E-Mail mit dem entsprechenden Hinweis zuzusenden. Das war am 10. August. „Leider habe ich bis heute keine Antwort erhalten, und gesäubert wurden die Sitzgelegenheiten auch nicht“, stellt der Waltroper in einer weiteren E-Mail an unsere Redaktion am vergangenen Sonntag fest.

„Ich wollte das nicht an die große Glocke hängen"

Dabei, betont Günter Ritter, habe er sich ursprünglich gar nicht an die Zeitung wenden wollen. „Ich wollte das nicht an die große Glocke hängen, weil ich glaube, dass auf dem Weg der Kenntnisnahme Besserung gewährt werden könnte.“ Genau so hatte es Ritter auch dem V+E in seiner Nachricht mitgeteilt. „Der Friedhof dürfte der meistfrequentierte Ort in unserer Heimatstadt sein. Hier wird Abschied genommen, Trauerbewältigung gelebt, die Stille gesucht in Erinnerung“, sagt Ritter, der selbst regelmäßiger Besucher ist. Weil der Friedhof zudem inmitten der Natur liege und umgeben sei von einer Blumen- und Baumvielfalt, lade er zum Spazierengehen und Verweilen ein. „Die Besucher nutzen dies auch in vielfältiger Weise“, stellt Ritter fest und sagt: „Dazu gehören allerdings auch Bänke, die entsprechend genutzt werden können, ohne die Kleidung anschließend in die Reinigung zu geben.“

Vergessen, zu antworten

Dass Günter Ritter mit seiner Kritik Recht hat, räumt auch Bernd Funke auf Nachfrage unserer Redaktion ein. Der neue Leiter des V+E bedauert, dass der Bürger so lange keine Rückmeldung erhalten hat – und korrigiert das umgehend. „Vorab möchte ich mich bei Ihnen für den Hinweis über den Zustand der Friedhofsbänke bedanken und mich gleichzeitig auch entschuldigen“, schreibt Funke an Ritter und klärt auf. Seine E-Mail sei auch an den zuständigen Meister zur Bearbeitung weitergeleitet worden. „Leider haben Sie über den Eingang und die Umsetzung keine Rückantwort erhalten; hierfür noch einmal meine ausdrückliche Entschuldigung“, schreibt Funke. Er erklärt, es sei ein Spezialreiniger bestellt und getestet worden. Das Ergebnis sei jedoch nicht zufriedenstellend gewesen. „Aktuell werden die Bänke mit herkömmlichen Mitteln (Wurzelbürste) gereinigt und mit einer Lasur versehen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen
Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Flucht nach Unfall in Herten - wer saß am Steuer des grauen PS-Boliden?
Flucht nach Unfall in Herten - wer saß am Steuer des grauen PS-Boliden?

Kommentare