Gerichtsprozess

Frauenleiche im Kanal: Urteil heute erwartet

Bochum - In einem Kanal liegt die Leiche einer Frau. Verdächtig ist der Ehemann. In einem ersten Prozess wird er freigesprochen. In einem zweiten soll er nun verurteilt werden.

Am Bochumer Schwurgericht soll am Freitag (12.45 Uhr) das Urteil im sogenannten Kanalleichen-Prozess gesprochen werden. Angeklagt ist ein 44-jähriger Mann aus Oer-Erkenschwick. Er hat gestanden, seine Ehefrau im Juni 2015 im Streit erstickt und die Leiche im Kanal bei Waltrop versenkt zu haben.

Dort war sie von Spaziergängern entdeckt worden. Der Angeklagte war in einem ersten Prozess aus Mangel an Beweisen freigesprochen worden. Dieses Urteil hatte der Bundesgerichtshof jedoch aufgehoben. Im aktuellen Verfahren hatte der 44-Jährige die Tat dann doch noch gestanden. Die Staatsanwaltschaft hat neuneinhalb Jahre Haft beantragt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug

Kommentare