+
Bernhard Heckmann (v.li.) und Bernadette Sümpelmann haben die Laudatio auf die Waltroper Schützen gehalten, die durch BSV-Chef Ludger Grothus als Bürger des Jahres repräsentiert wurden. Die Urkunde überreichte Bürgermeisterin Nicole Moenikes auch im Beisein des amtierenden Königspaares Hubert Köster und Anja Kuhnert.

Grothus stellvertretend geehrt

"Bürger des Jahres" ist der ganze Schützenverein

  • schließen

Waltrop - Er ziehe seinen Hut, sagt Laudator Bernhard Heckmann. Er ziehe seinen Hut für all das, was der Bürger- und Schützenverein (BSV) Waltrop für seine Stadt macht und schon gemacht hat. Am Mittwochabend ist Ludger Grothus, Vorsitzender der Waltroper Schützen, von Bürgermeisterin Nicole Moenikes vor 150 Gästen in der Stadthalle zum Bürger des Jahres 2017 ernannt worden.

Dabei war dem Ehrengast eine Feststellung ganz besonders wichtig: Er nehme diese Auszeichnung „stellvertretend für den gesamten Verein“ entgegen. „Wir, der Schützenverein, sind keine ,One-Man-Show’, wir sind ein Team!“, betont Grothus bei seiner Dankesrede.

Neben dem verdienten Waltroper Bernhard Heckmann hat Bernadette Sümpelmann, Leiterin des Altenheims St. Peter, das Wort ergriffen, wenngleich sie feststellte: „Mit einem einfachen Dank ist nichts von dem gewürdigt, was ihr alles gemacht habt.“ Dazu zählt freilich das große Engagement der Schützen in ihrer Einrichtung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare