+
Engagieren sich für die Wählergemeinschaft Waltroper Aufbruch (v.li.): Andreas Walgenbach, Michael Baumeister, Dorothee Schomberg, Bernd Schäfer und Michael Finke.

Jahreshauptversammlung

Waltroper Aufbruch "wacht" weiter mit kritischem Auge

  • schließen

Waltrop - Alltagsthemen, die die Waltroper bewegen, liegen den Mitgliedern des Waltroper Aufbruchs (WA) am Herzen. Auf das, was sie im vergangenen Jahr angestoßen hat, blickte die Wählergemeinschaft bei ihrer Jahreshauptversammlung am Montagabend in ihrem Fraktionsbüro zurück.

Die bauliche Veränderung an der Kreuzung Berliner Straße/Lehmstraße ist ein Thema, bei dem der Waltroper Aufbruch nicht aufgeben will. Ein Bürger habe die Mitglieder der Wählergemeinschaft nach einem schweren Unfall in diesem Bereich angesprochen und sie gingen dem Thema bis heute nach: „Wir halten die Augen offen, bis Besserung in Sicht ist“, sagte der Vorsitzende Andreas Walgenbach.

newPark bleibt Thema

„Das Thema newPark ist schon seit unseren Gründerzeiten wichtig“, erklärte Walgenbach. Ebenso werfe der Waltroper Aufbruch einen kritischen Blick auf den geplanten Bau der B474n. Für ein besseres Radwegenetz setzt sich die Wählergemeinschaft ebenso ein.

Einmal in der Woche können Waltroper bei der wöchentlichen Fraktionssitzung ihre Anliegen anbringen. „Wir bringen die Themen in die Ausschüsse“, sagte Michael Finke. Dort haben die Parteimitglieder zum Beispiel den Krankenstand im Rathaus kritisch beleuchtet. Zudem haben sie sich gegen den Bau der Feuerwache an einem neuen Standort gestellt. „Es war kein einfacher Standpunkt, den wir vertreten haben“, sagte Walgenbach.

Es wurde auch gewählt

Wahlen standen ebenfalls an. Weiterhin 1. Vorsitzender ist Andreas Walgenbach. 2. Vorsitzender bleibt auch für die kommenden zwei Jahre Michael Baumeister. Bereits seit Gründung des WA – seit mehr als 24 Jahren – ist Dorothee Schomberg Schatzmeisterin. Diese Aufgabe führt sie auch in den kommenden zwei Jahren weiter. Neu im Amt ist Bernd Schäfer. Er unterstützt den Waltroper Aufbruch künftig als Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Der Rückblick des Vorsitzenden reichte bis 2017 zurück. Im Wahljahr veranstaltete der WA zwei politische Frühschoppen. Vor der Landtags- sowie der Bundestagswahl kamen alle eingeladenen Direktkandidaten. „Es war sehr informativ, nur wir hätten uns mehr Publikum gewünscht“, sagte Walgenbach. Die Mitglieder haben sich auch an der Demonstration „Waltrop hat keinen Platz für Rassismus“ sowie am Solidaritätsfest beteiligt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Waltroper Pannen-Brücke kann offenbar noch in diesem Jahr freigegeben werden
Waltroper Pannen-Brücke kann offenbar noch in diesem Jahr freigegeben werden
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Nach zahlreichen Einbrüchen: 23-Jähriger Serientäter auf freien Fuß gesetzt
Nach zahlreichen Einbrüchen: 23-Jähriger Serientäter auf freien Fuß gesetzt

Kommentare