Kitas und OGS

Streik bei der AWO betrifft auch Waltrop

  • schließen
  • Markus Weßling
    Markus Weßling
    schließen

Waltrop - Weil sie mit ihrer Entlohnung durch die Arbeiterwohlfahrt (AWO) unzufrieden sind, treten pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Offenen Ganztags (OGS) kommende Woche in den Streik. Betroffen sein könnten aber auch die Kindertagesstätten, die die AWO in Waltrop betreibt.

Einerseits aus Solidarität mit den OGS-Kollegen, andererseits aus Unzufriedenheit mit den eigenen Gehältern und Arbeitsbedingungen, könnten auch Kita-Teams am Dienstag gemeinsam mit den OGS-Mitarbeitern nach Düsseldorf fahren und dem Streik-Aufruf der Gewerkschaft Verdi folgen. Anlass bieten die Tarifverhandlungen, die zwischen Verdi und AWO im DGB-Haus in Düsseldorf geführt werden.

Streik in den OGS-Einrichtungen

Was bedeutet das nun für Waltrop? Was die Offene Ganztags-Schule (OGS) angeht, so gibt Ernst Cluse, Fachbereichsleiter OGS beim AWO-Unterbezirk Münsterland/Recklinghausen, Auskunft. Die AWO ist an allen Grundschulen in Waltrop Träger der OGS. Gestreikt werde in Einrichtungen an der August-Hermann-Francke-Schule, an der Lindgren-Schule Haus I (ehemalige Lutherschule) und Haus II (ehemalige Barbaraschule), aber nicht an der OGS der Kardinal-von-Galen-Schule. An der OGS von Haus I der Lindgren-Schule stellten einige Mitarbeiter eine Notbetreuung, an Haus II sei eine solche Gruppe noch fraglich, sagte Cluse am Freitagmittag.

"Kümmern und mit Hochdruck"

Von der Schulleitung der Francke-Schule habe er die Rückmeldung, dass sich bis zu dem Zeitpunkt auch noch keine Eltern gemeldet hatten, die Betreuungsbedarf hätten. Dort ist bislang keine Notbetreuung eingeplant. Die Eltern seien allesamt von der AWO über den Streik informiert worden. „Wir kümmern uns mit Hochdruck darum, die Betreuung überall sicherzustellen“, sagt Cluse. Schulleitungen, OGS-Leitungen und Springerkräfte unterstützten dabei. Wenn Eltern nicht wissen, wie sie ihr Kind am Dienstag betreuen sollen, sollten sie sich an Schul- oder OGS-Leitungen wenden, so Cluse.

Vage Auskünfte zu Kitas

Eher vage fallen die Informationen aus, die Oliver Mau, Referent der AWO-Geschäftsführung, hinsichtlich der Kitas, die die Arbeiterwohlfahrt in Waltrop betreibt, liefert. Man wisse ja im Vorfeld nicht, wer sich im Einzelnen an den Streiks beteilige und könne somit noch nichts Konkretes zu den Auswirkungen sagen. Man sei aber bestrebt, auch in Waltrop mindestens in einer der drei AWO-Kitas eine Notgruppe vorzuhalten. Das gehe freilich nur, wenn dafür das Personal zur Verfügung stehe. Dass so umfassend gestreikt wird, dass selbst das nicht gelingt, erwartet Oliver Mau aber nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Neue Details zur Schlägerei bei Fußballspiel, Arbeiter fällt tief in Herten, Prozess fortgesetzt
Neue Details zur Schlägerei bei Fußballspiel, Arbeiter fällt tief in Herten, Prozess fortgesetzt
Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen
Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Das "Wirxel-Haus" in Datteln steht im Internet zum Verkauf - treibt der Investor ein mieses Spiel? 
Das "Wirxel-Haus" in Datteln steht im Internet zum Verkauf - treibt der Investor ein mieses Spiel? 
Trickdiebe in Datteln? Anwohner im Beisenkamp fühlen sich durch Gaunerzinken verunsichert
Trickdiebe in Datteln? Anwohner im Beisenkamp fühlen sich durch Gaunerzinken verunsichert

Kommentare