+
Lichter- und Kinderfest beim Kleingartenverein Ickern-Ost.

Kleingärtner feiern 70. Geburtstag

KGV Ickern-Ost: Der Name ist nur halb Programm

  • schließen

Waltrop - Genau 911.895 Menschen in Deutschland sind beim Bundesverband Deutscher Gartenfreunde als Pächter einer Kleingarten-Parzelle registriert. Ein ganz besonderer der 14.000 Kleingarten-Vereine hat am Wochenende seinen 70. Geburtstag gefeiert: Der KGV Ickern-Ost am Rapensweg in Waltrop.

„Das gibt es so sicherlich nicht oft“, stellt auch Vorstandsmitglied Thorsten Latz fest. Zwar trägt der 104 Mitglieder zählende Verein den Namen Ickern-Ost, theoretisch könnte er aber auch Waltrop-Süd heißen. Denn die Kleingärtner gärtnern praktisch genau auf der Stadtgrenze zwischen Ickern, also Castrop-Rauxel, und Waltrop.

52 Parzellen hat der Verein, gut die Hälfte davon liegen auf Waltroper und die andere Hälfte auf Castroper Stadtgebiet. „Das tut sich nicht viel. Die Grenzen verschwimmen hier sehr“, sagt Thorsten Latz. So sind auch die Mitglieder gut durchgemischt; einige kommen aus Waltrop, einige aus Castrop.

Praktischer und historischer Grund

Zum 70. Geburtstag hat sich der KGV etwas Besonderes einfallen lassen und gleich ein ganzes Feier-Wochenende ausgerufen, was zum einen rein praktische, zum anderen aber auch historische Gründe hat. Der Veranstaltungs-Kalender der Kleingärtner ist in diesem Jahr rappelvoll: Osterfeuer, Open-Air-Konzert der bekannten Cover-Band „Seven Cent“, der Wald-Weihnachtsmarkt und das große Lichter- und Kinderfest stehen und standen 2018 an. Dazu kommt der runde Geburtstag, der natürlich auch gefeiert werden will. „Deshalb haben wir gesagt, dass wir unser Lichterfest und den Geburtstag zusammen feiern“, erzählt Thorsten Latz. Statt einen Tag, drei Tage lang – und genau hier kommt der historische Grund ins Spiel. „In Erzählungen hieß es immer, dass früher ein Tag vor und ein Tag nach jedem Fest auch gefeiert wurde“, berichtet Latz. Eine Tradition, die er selbst so nicht mehr kennt, die er aber mit seinen Vorstandskollegen – praktisch zur Feier des Tages – wieder aufleben lassen wollte. „Deshalb haben wir uns intern auch Freitagabend schon getroffen und am Sonntagmorgen gibt’s einen Frühschoppen.“

Die Hauptfeierlichkeit fand indes am Samstagabend mit dem Lichterfest statt. Und das kam bei den Gästen hervorragend an. „Wir haben uns mit großer Begeisterung den Lichterwald angeguckt“, erzählen Doris Stevens und Edith Waltereit. Die auswärtigen Besucherinnen loben: „Der Verein hat zum Geburtstag etwas ganz tolles auf die Beine gestellt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Gewinn-Los in der Zeitung von Dienstag ist keine Aktion unseres Hauses
Gewinn-Los in der Zeitung von Dienstag ist keine Aktion unseres Hauses
Elfjährigem das Handy entrissen: Täter ist wohl im gleichen Alter
Elfjährigem das Handy entrissen: Täter ist wohl im gleichen Alter
Recklinghausen möchte ins Guinness-Buch-der-Rekorde: Teilnehmer für Vorlese-Marathon gesucht
Recklinghausen möchte ins Guinness-Buch-der-Rekorde: Teilnehmer für Vorlese-Marathon gesucht
Sie sind die Streitschlichter von Waltrop: Monika Dinter und Berthold Sörgel
Sie sind die Streitschlichter von Waltrop: Monika Dinter und Berthold Sörgel

Kommentare