+
Die Klöcknersiedlung in Waltrop.

Klöckner-Siedler

Nicht alle wollen in die Stadt

  • schließen

WALTROP - In der Klöckner-Siedlung gibt es 630 Haushalte, in denen rund 1500 Menschen wohnen. Über ein Drittel der Eigentümer und Mieter sind 65 Jahre und älter. Das ist selbst für vergleichbare Siedlungen aus den 60er- Jahren ein hoher Anteil.

Die Hälfte aller Klöckner-Siedler möchte, quer durch alle befragten Altersgruppen, auch im Alter in ihrem gewohnten Umfeld bleiben. Allerdings: Wenn die Frage nach barrierefreiem Wohnen in seniorengerechter Umgebung (Nahversorgung, ärztliche Versorgung etc.) gestellt wird, dann wollen 50 Prozent der Befragten lieber in die Waltroper Innenstadt umsiedeln. Auch wenn sie ausgesprochen gern in dem urbanen Wohnquartier zwischen Leveringhäuser Straße, Messingfeldstraße, Hafen- und Goethestraße leben. Auch das belegt eine genauere Auswertung einer Studie der Universität Göttingen mit beachtenswerten Ergebnissen. Stadtplaner Andreas Scheiba hatte die Gelegenheit genutzt, im Rahmen der Vorplanung für das neue Bebauungsgebiet „Großer Kamp“ die Nachfrage nach barrierefreiem Wohnen zu ermitteln. Das neue Baugebiet wird im Süden der Stadt direkt an der Klöckner-Siedlung entstehen. Erwartungen an Verkaufserlöse oft überhöht

Das Ergebnis der Studie, die durchaus repräsentativen Charakter hat und mit belastbaren Zahlen aufwartet, soll bei der Ausschreibung von Geschosswohnungsbau im „Großen Kamp“ berücksichtigt werden, sagte Andreas Scheiba gestern auf Nachfrage. Denn es ist zu erwarten, dass nicht wenige der heutigen Klöckner-Siedler ihr Eigentum verkaufen möchten, um eine neue, barrierefreie Immobilie im benachbarten Neubaugebiet zu finanzieren. Dass die Erwartungen hinsichtlich der Verkaufserlöse zum Teil überhöht sind, wissen Waltroper Immobilienexperten zu berichten. Fachfrau Ulrike Intven von der Sparkasse Vest: „Die Rechnung geht leider nicht in allen Fällen Fällen Eins-zu-Eins auf.“ Barrierefreies Wohnen in einem Neubau sei mitunter eben nicht mit dem Verkaufserlös beispielsweise einer Zechenhaus-Hälfte zu finanzieren. Die oft sehr kleinen Einheiten in der Klöckner-Siedlung finden zwar Interessenten, aber die sind an sehr preiswerten Immobilien interessiert. Im Gegensatz dazu steigt die Nachfrage nach seniorengerechten Wohnraum in Waltrop so stark, dass bis zu 13 Euro pro qm zur Miete aufgerufen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Betrugsverdacht im Reisebüro in Herten - So viele Anzeigen liegen jetzt vor
Betrugsverdacht im Reisebüro in Herten - So viele Anzeigen liegen jetzt vor
Drama um Salif Sané: Schalke-Verteidiger ist die tragische Figur im Finale des Afrika-Cups
Drama um Salif Sané: Schalke-Verteidiger ist die tragische Figur im Finale des Afrika-Cups
Schreie und Bisse: Junge Marlerin wehrt unsittliche Übergriffe ab - Täter ist auf der Flucht
Schreie und Bisse: Junge Marlerin wehrt unsittliche Übergriffe ab - Täter ist auf der Flucht
Klimaschutz in Datteln: Bürger können Ideen bequem von Zuhause einbringen
Klimaschutz in Datteln: Bürger können Ideen bequem von Zuhause einbringen
Cranger-Kirmes-Cup: Spvgg. Erkenschwick hat das Halbfinale bereits erreicht
Cranger-Kirmes-Cup: Spvgg. Erkenschwick hat das Halbfinale bereits erreicht

Kommentare