+
Was hat es mit dieser Bank auf sich?

Können Sie helfen?

Rätselraten um alte Kommunionbank

Waltrop - Bei Aufräumarbeiten im Keller der ehemaligen Krankenhauskapelle des St. Laurentius-Stift wurde jetzt eine handgeschnitzte Bank vom Ende des 19. Jahrhunderts gefunden.

Der Pfarrer von St. Peter, Clemens Fabry, sagt: „Vermutet wird, dass die Bank 1899 im Auftrag von Gertrud Leppelmann hergestellt wurde, die die Kapelle gestiftet hat.“ Es kann aber auch sein, dass es sich um eine alte Kommunionbank der St.-Peter-Kirche handelt.

"Zu schön, um sie zu entsorgen"

„Klar ist jedenfalls, dass die handgeschnitzte Bank zu schön ist, um sie einfach zu entsorgen. Das haben viele Gottesdienstbesucher gesagt“, berichtet Pfarrer Fabry. Deswegen steht sie nun vorerst im Turm von St. Peter. Der Heimatverein forscht zurzeit nach, hat aber bisher noch keine Ergebnisse.

Um den Ursprung der Bank klären zu können, bitten wir Sie um Ihre Mithilfe. Wenn Sie etwas über die Bank wissen, melden Sie sich doch unter Tel.: 02309/96286411, oder E-Mail: wzredaktion@medienhaus-bauer.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Ruhe am Gewerbegebiet Zum Schleusenpark - Haben Unternehmen kein Interesse?
Ruhe am Gewerbegebiet Zum Schleusenpark - Haben Unternehmen kein Interesse?
GWE und Titania eröffnen die Fußball-Stadtmeisterschaft in Oer-Erkenschwick
GWE und Titania eröffnen die Fußball-Stadtmeisterschaft in Oer-Erkenschwick
Großeinsatz der Polizei am Quellberg in Recklinghausen: Hinweise auf Schüsse
Großeinsatz der Polizei am Quellberg in Recklinghausen: Hinweise auf Schüsse
"Klimanotstand" auch in Herten? So lautet das Ergebnis der Ratssitzung
"Klimanotstand" auch in Herten? So lautet das Ergebnis der Ratssitzung
Jahrzehnte zwischen Kartoffeln und Zucchini - eine Kleingarten-Legende wird 90
Jahrzehnte zwischen Kartoffeln und Zucchini - eine Kleingarten-Legende wird 90

Kommentare