+
Julia Neigel, die Ende der 80er mit der „Jule Neigel Band“ berühmt wurde, sang in der Waltroper Stadthalle Liebeslieder.

Konzert in der Stadthalle

Julia Neigel begeistert 150 Zuhörer

  • schließen

Waltrop - Fast Kaffeehausatmosphäre herrschte beim Konzert von Julia Neigel in der Stadthalle. Nur begleitet von zwei Gitarristen trug die Sängerin ihre Lieder vor etwa 150 Zuhörern vor.

Julia Neigel machte Ende der 80er-Jahre mit ihrer Band und dem Album „Schatten an der Wand“ von sich reden. In der Waltroper Stadthalle bot sie jetzt unter dem Motto „Sinne auf Alarm“ die schönsten Liebeslieder aus mehr als 30 Jahren Bühnen-Karriere auf. Dass sie Julia und nicht mehr Jule Neigel genannt werden möchte, erklärt die Sängerin so: „Auch Fritzchen möchte irgendwann Fritz genannt werden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen
Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe

Kommentare