+
Schick und repräsentativ ist die neue SLK-Immobilie nicht nur von außen, sondern auch im Innenbereich. Ein Umstand, auf den Oliver Otte (li.) besonderen Wert legt. Das sei wichtig in seiner Branche, sagt der geschäftsführende Gesellschafter. Mit im Bild: Bürgermeisterin Nicole Moenikes und SLK-Betriebsleiter Dominik Huber.

Leveringhäuser Feld

120 neue Arbeitsplätze: SLK Medical zieht nach Waltrop

  • schließen

Waltrop - Der Medizintechnik-Hersteller SLK Medical verlagert seinen Firmensitz von Dortmund nach Waltrop und bringt 120 Arbeitsplätze mit in die Stadt. Damit endet auch ein Immobilien-Fiasko, das vor über drei Jahren im Leveringhäuser Feld begann.

Einer der nobelsten Ladenhüter unter den Gewerbe-Immobilien der Region hat einen neuen Besitzer gefunden: Das bisher in Dortmund ansässige Unternehmen SLK Medical GmbH hat den seit über drei Jahren leer stehenden, wiewohl sehr repräsentativen Gebäudekomplex im Leveringhäuser Feld gekauft. Auf dem rund 15.000 m² großen Grundstück wird der Medizintechnik-Hersteller noch eine weitere Halle sowie ein Bürogebäude errichten. Besonders wichtig für Waltrop als Wirtschaftsstandort: SLK bringt 120 neue Arbeitsplätze mit in die Stadt. Ein Punkt, den Bürgermeisterin Nicole Moenikes (CDU) besonders hervorhebt. „Das ist eine ganz wichtige Nachricht für uns“, sagt sie. Gleichzeitig steigt SLK Medical damit zu einem der größten Arbeitgeber Waltrops auf.

Zähe Verhandlungen

Dass sich das weltweit tätige Unternehmen für Waltrop als neuen Standort entschieden hat, ist von langer Hand geplant. Seit über zwei Jahren habe er schon versucht, mit den bisherigen Eigentümern (die Kemper-Gruppe, Anm. d. Red.) übereinzukommen, sagt Oliver Otte, geschäftsführender Gesellschafter der SLK Medical GmbH. Er selbst sei bereits vor einem Jahr auch privat nach Waltrop gezogen.

Die Verhandlungen mit dem Eigentümer seien Otte zufolge jedoch sehr schwierig gewesen – und praktisch schon gescheitert. „Für mich war das Thema eigentlich beendet“, erzählt der Geschäftsführer, der bereits einen ausformulierten Plan B in der Schublade liegen hatte: ein Neubau auf dem Zechengelände. „Auch das wäre eine schöne Lösung gewesen“, findet Nicole Moenikes, die dennoch sehr glücklich ist, dass der schmerzende Leerstand an exponierter Stelle („Das war ein Fiasko“) nun verschwindet.

Umzug noch in diesem Jahr

Bereits Mitte Dezember wird Oliver Otte mit knapp der Hälfte seiner Mitarbeiter aus Dortmund – SLK hat Standorte in Brackel und Eving – ins Leveringhäuser Feld ziehen. Anfang nächsten Jahres soll der Neubau einer weiteren, knapp 1900 m² großen Produktionshalle sowie eines Bürogebäudes (300 m²) folgen. Spätestens im Oktober 2019 soll der Firmensitz komplett fertiggestellt sein. Rund sechs Millionen Euro investiert das Unternehmen im Leveringhäuser Feld.

Die SLK Medical GmbH ist u.a. spezialisiert auf die Herstellung und den Vertrieb von therapeutisch hochwirksamen Lagerungs- und Kompressionssystemen (Spezial-Matratzen) sowie die Produktion von Patienten-Liftern. Das Unternehmen bildet aus und ist auf Wachstumskurs.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion
Acht Verletzte - Polizeieinsatz bei Auswärtsspiel des SV Herta bei Westfalia Vinnum
Acht Verletzte - Polizeieinsatz bei Auswärtsspiel des SV Herta bei Westfalia Vinnum
Auch in Datteln wurde Kind mit missgebildeter Hand geboren - jetzt schaltet sich das Ministerium ein
Auch in Datteln wurde Kind mit missgebildeter Hand geboren - jetzt schaltet sich das Ministerium ein

Kommentare