+
Luis Punge im Fahrsimulator der Fahrschule Polarczyk.

Mehr gescheiterte Fahr-Prüflinge

Zwischen Spachbarrieren und Selbstkritik

  • schließen
  • Markus Weßling
    Markus Weßling
    schließen

WALTROP - Immer mehr Fahrschüler fallen durch die theoretische und praktische Prüfung. Woran liegt das, und was kann man tun? Das fragen sich auch Waltroper Fahrlehrer.

Stolze 17.000 Euro hat Fahrlehrer Christoph Polarczyk vor anderthalb Jahren in seinen Fahr-Simulator investiert – dafür bekommt man schon ein gutes richtiges Auto.

Polarczyk aber bereut die Investition nicht. Er sagt, wenn jemand durch die Prüfung falle, frage er sich zuerst, was er selbst besser machen könne. Natürlich kennt er die Erklärungs-Ansätze: Das Verkehrs-Geschehen wird immer komplexer, und dann gibt es da noch die Menschen, denen das Mitkommen wegen einer Sprachbarriere schwerer fällt. Doch auf diese Debatten lässt er sich nicht ein, er will bei sich selbst ansetzen.

Und da kommt der Simulator ins Spiel: Darauf kann der Fahrschüler Situationen trainieren, die ihm während seiner Fahrstunden im kleinen Waltrop und Umgebung selten begegnen, aber mit etwas Pech ausgerechnet in der Fahrprüfung vorkommen. So viele abknickende Vorfahrten gibt es eben in der Gegend nicht, und noch seltener kommt dort ausgerechnet ein Auto von rechts, wenn der Fahrschüler in seiner Fahrstunde dorther fährt. Auf dem Simulator lässt es sich aber beliebig oft üben.

"Fahrschüler wollen ins Auto"

Tatsache ist: Die Zahl derjenigen, die durch die theoretische und die praktische Prüfung rasseln, steigt. Die jüngsten Zahlen, die das Kraftfahrt-Bundesamt vorgelegt hat, stammen von 2017. Demnach gab es in jenem Jahr bundesweit eine Misserfolgs-Quote von 39 Prozent bei der Theorieprüfung (Vorjahr: 37 Prozent). Bei der praktischen Prüfung fielen 32 Prozent der Anwärter durch, im Jahr zuvor 31. Das waren 432.037 nicht bestandene praktische Prüfungen.

Vom Einsatz von Fahrsimulatoren hält Fahrlehrer Andreas Rodegro (Fahrschule Schmedes) indes nicht viel. „Die Fahrschüler wollen ins Auto“, sagt er. Er selbst habe jedenfalls keinen Simulator. Rodegro hatte schon vor einiger Zeit im Gespräch mit der WZ-Redaktion auf die Besonderheiten hingewiesen, wenn man zum Beispiel einen Fahrschüler aus dem arabischen Raum hat: „Wenn sie sehen, dass vor ihnen die Ampel Grün zeigt, dann fahren sie langsam darauf zu, statt Gas zu geben.“ Denn in ihren Heimatländern bedeutet eine grüne Ampel nicht zwingend, dass nicht doch plötzlich ein Auto aus einer Querstraße schießt, wo die Ampel eigentlich auf Rot steht. Da ist man eher vorsichtig. Auch kennt er es, dass er seinen Schützling mangels entsprechender Sprachkenntnisse rechts ran fahren lässt, um einen Sachverhalt aufzumalen.

Problem "Helikoptereltern"

Dass mangelnde Sprachkenntnisse in der Prüfung zum Verhängnis werden, das ist auch die Erfahrung von Ludger Rademacher von der Fahrschule Greifenhagen. Er macht aber noch auf einen weiteren Aspekt aufmerksam: überbehütende Eltern nämlich, vielfach als „Helikoptereltern“ bezeichnet. In der Fahrprüfung aber müssten die jungen Leute allein klarkommen, ohne die Hilfe von Mutter oder Vater. Und: Die heutigen Führerschein-Aspiranten wachsen mit Youtube-Videos auf. Aber: Wenn das Einparken noch nicht so richtig klappt, dann hilft auch kein Youtube-Video, weiß Rademacher.

Nicht mehr bei allen jungen Leuten habe der Führerschein noch einen so großen Stellenwert. Das treffe nicht so sehr auf Waltrop zu, aber Kollegen aus Großstädten berichteten ihm, dass die Anmeldezahlen zurückgingen, wenn ein neues Smartphone auf dem Markt sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schwerer Brand an der Deitermann-Villa: Wer hat das Feuer gelegt?
Schwerer Brand an der Deitermann-Villa: Wer hat das Feuer gelegt?
Zurück zur Normalität - Kehrt an der Kreisliga- Tabellenspitze die Spannung zurück?
Zurück zur Normalität - Kehrt an der Kreisliga- Tabellenspitze die Spannung zurück?
FC Marl will den siebten Bezirksliga-Sieg in Folge
FC Marl will den siebten Bezirksliga-Sieg in Folge
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen
Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen

Kommentare