+
Lärmkarte von Waltrop

Messungen belegen

Es ist laut auf Waltrops großen Straßen

  • schließen

WALTROP - Wer versucht, sich morgens oder abends zur Hauptverkehrszeit an der Leveringhäuser Straße zu unterhalten, steht vor einem Problem. Wer sein Smartphone zückt und die „LärmApp“ des Verbands der Hals-Nasen-Ohren-Ärzte aktiviert, erkennt anhand der Werte schnell, woran das liegt. Und man sieht es auch: Auto an Auto fährt vorbei, dazwischen ein Lkw.

Vorbeifahrende Autos verursachen einen Geräuschpegel von 80 bis 85 Dezibel, bei Lkw ist sogar ein Ausschlag von bis zu 100 Dezibel möglich. Die Einheit Dezibel misst den Schalldruckpegel, den Menschen grob gesagt als laute oder leise Geräusche wahrnehmen. Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz NRW hat Lärmkarten (siehe Grafik) erstellt. Sie sollen dazu beitragen, die Lärmschutz-Ziele der Umgebungslärmrichtlinie der Europäischen Union zu erreichen. Gemessen wurde in Waltrop zum Beispiel die Lärmeinwirkung innerhalb von 24 Stunden durch Hauptverkehrsstraßen wie die Leveringhäuser Straße (stellenweise mehr als 75 Dezibel), die Berliner- (70 bis 75 Dezibel), die Recklinghäuser Straße (65 bis 75 Dezibel).

Dauerhafte Gehörschäden möglich

An der Haus-Fassade von geschätzt 577 Waltropern herrscht tagsüber durchschnittlich eine Belastung von 60 bis 65 Dezibel, nachts betrifft das noch 95 Waltroper. Ab diesen Werten können gesundheitliche Beeinträchtigungen auftreten. Bei 361 Personen liegt der Schallpegel zwischen 65 und 70 Dezibel, bei 65 Menschen zwischen 70 und 75 Dezibel. Zwischen 65 und 75 Dezibel sind an 202 Wohnungen in Waltrop gemessen worden. Ähnlich problematisch zeigt sich auch die Lärmbelastung an der Hochstraße. Fährt ein Bus oder ein Auto zügig über das Kopfsteinpflaster, haben wir mit der App Werte von bis zu 96 Dezibel gemessen. Zu viel Lärm kann beim Menschen laut HNO-Ärzteverband nach einer bestimmten Zeit zu Schäden führen. Ein Pegel von 65 bis 75 Dezibel setzt den Körper unter Stress. Wer zwischen 75 und 85 Dezibel ausgesetzt ist, kann bei dauerhafter Lärmeinwirkung Gehörschäden davontragen. Ab 85 Dezibel kann kurze Lärmeinwirkung zu dauerhaften Gehörschäden führen. Aber nicht überall in Waltrop ist die Lärm-Belastung so hoch. Nach unserer Messung ist es im Moselbachpark mit etwa 67 Dezibel relativ ruhig. Auch der Kiepenkerlbrunnen (70) und der Marktplatz (73) sind im Vergleich noch leise.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen
Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen

Kommentare