+
Noch ist die Hebewerkbrücke nicht auf Fahrbahn-Niveau.

Niemand in Sicht

Nächster Brücken-Termin verstrichen

Waltrop - Das Chaos an der brach liegenden Hebewerks-Brückenbaustelle geht in die nächste Runde: „Wenn wir das Mängelbeseitigungskonzept bis zum 14. September freigeben, will das Stahlbau-Unternehmen am 24. September vor Ort die Arbeiten wieder aufnehmen.“ Das sagt Projektleiter Martin Ebbert vom Wasserstraßen und Schifffahrtsamt (WSA) Duisburg-Meiderich am 10. September im Gespräch mit unserer Redaktion...

Am Montag war der 24. September, Bauarbeiter waren bis zum frühen Nachmittag nicht zu sehen. Mehrfach versuchten wir, das WSA telefonisch zu erreichen, um zu erfahren, warum sich an der Brücke weiterhin nichts tut. Ohne Erfolg. Auch eine Rückrufbitte auf dem Anrufbeantworter blieb bis Redaktionsschluss unbeantwortet. Wir berichten, sobald es uns gelungen ist, mit dem WSA in Kontakt zu treten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen
Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen

Kommentare