+
Besuchte am Freitag Schüler der weiterführenden Schulen in Waltrop: Der Holocaust-Überlebende Salomon "Sally" Perel. Foto: Urbaniak

Sally Perel

"Werde berichten, so lange mich meine Schuhe tragen"

Waltrop - Er ist fast schon ein Stammgast in Waltrop: Der Holocaust-Überlebende Salomon „Sally“ Perel (88) besuchte einmal mehr Waltroper Schüler und las vor aus seinem Buch „Ich war Hitlerjunge Salomon“.

Zunächst in der Stadthalle vor rund 260 jungen Leuten von der Paul-Dohrmann-, der Real- und der Gesamtschule, später dann vor 250 Schülern des Theodor-Heuss-Gymnasiums, brachte Sally Perel auf die ihm eigene ruhige, aber eindringliche Art und Weise seine Erfahrungen zu Gehör. „Zeitzeugen sind die besten Geschichtslehrer, sagt man“, so Sally Perel, „und Geschichte ist die beste Lehrmeisterin.“

Als Jude Mitglied der Hitlerjugend

Perel war während der Zeit des Nationalsozialismus als Jude Mitglied der Hitlerjugend geworden und hatte so überlebt. „Vier Jahre habe ich mich unter dem Mantel des mächtigen Todfeindes versteckt“, sagt Perel. Das habe seine Seele in zwei Teile gespalten, und noch heute müsse er sich damit auseinandersetzen.

Als er später selbst einmal Auschwitz besucht habe und dort die Schuhe der Verbrannten gesehen habe, habe er sich geschworen: „So lange mich meine Schuhe tragen, werde ich berichten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Greta resigniert bei Klimakonferenz: „Wir haben nichts erreicht“
Greta resigniert bei Klimakonferenz: „Wir haben nichts erreicht“
Mine O. (26) tot - Ehemann verhaftet - Einst beteuerte er: „Ich dachte, sie geht nur eine rauchen“
Mine O. (26) tot - Ehemann verhaftet - Einst beteuerte er: „Ich dachte, sie geht nur eine rauchen“
"Lebensretter" ausgezeichnet: Sie berichten jungen Menschen über schlimme Erlebnisse bei Unfällen
"Lebensretter" ausgezeichnet: Sie berichten jungen Menschen über schlimme Erlebnisse bei Unfällen
Katzenjammer unterm Tannenbaum - Tierschützer warnen vor unüberlegtem Handeln
Katzenjammer unterm Tannenbaum - Tierschützer warnen vor unüberlegtem Handeln
Heimspiele für RWE und FC 26 - die anderen Kreisligisten  müssen am letzten Spieltag reisen
Heimspiele für RWE und FC 26 - die anderen Kreisligisten  müssen am letzten Spieltag reisen

Kommentare