+
Symbolbild

Auf der Suche nach Hilfe

Abgemeiert und aufgelegt: Ein Anruf beim "Service" der Post

  • schließen

Waltrop - Verschwundene Postsendungen waren vor Kurzem ein großes Thema in Waltrop. Viele Leser berichteten uns zudem von schlechten Erfahrungen mit dem telefonischen Kundenservice. Wir haben ihn selbst einmal ausprobiert – und waren sprachlos.

Über verschwundene Postsendungen haben wir in den vergangenen Wochen mehrfach berichtet. Und auch darüber, dass der telefonische Kundenservice der Post offenbar nicht immer auf einen guten Service aus ist. Wir haben Ihre Erfahrungen, liebe Leserinnen und Leser, sowie einen aktuellen „Vermisste-Päckchen-Fall“ zum Anlass genommen, die Hilfe-Hotline der Post selbst einmal anzurufen. Das Ergebnis hat uns sprachlos gemacht.

Nachbar war unbekannt

Folgende Ausgangslage: Eine Post-Sendung, die an unsere Redaktions-Anschrift adressiert war, kam nicht an. Sehr wohl aber bekamen wir eine E-Mail mit dem Hinweis, dass unsere Sendung an einen Nachbarn ausgeliefert worden war. Allerdings: Der Name des Nachbarn war uns gänzlich unbekannt.

Das nahmen wir zum Anlass, den Kundenservice zu kontaktieren. Wir schilderten den Fall und baten um Hilfe. Was wir jedoch am Telefon erlebten, glich dem, was uns zuvor bereits mehrere Leser schilderten, die auf der Suche nach verschwundenen Briefen und Päckchen bei besagter Kunden-Hotline anriefen (wir berichteten mehrfach): Wir wurden nach Strich und Faden abgemeiert – mit pampigen Antworten und ohne Hilfe zu bekommen. Gipfel des Gesprächs: Als wir eine offizielle Beschwerde aufgeben und einen Vorgesetzten sprechen wollten platzte der „Service“-Mitarbeiterin der Kragen, sie maßregelte uns („Lernen Sie erstmal, wie man sich als Kunde verhält!“) und legte auf.

Post entschuldigt sich

Mit der Bitte um Stellungnahme schilderten wir der Pressestelle der Deutschen Post das Erlebte und bekamen auch zeitnah eine ausführliche Antwort: „Die von Ihnen geschilderten Erlebnisse mit einer Mitarbeiterin des Kundentelefons haben uns gleichermaßen erschrocken. Dies ist keinesfalls hinnehmbar und dafür möchten wir uns entschuldigen“, heißt es in der Antwort, und weiter: „Wir haben die Hinweise weitergeleitet und werden ganz klar mit der Mitarbeiterin sprechen um sicherzustellen, dass sich so ein Vorgang nicht wiederholt.“ Unser verschwundenes Paket ist inzwischen übrigens aufgetaucht. Wer ein ähnliches Problem hat und Hilfe sucht, der möge sich dennoch an den telefonischen Kundenservice wenden (Tel.: 0228/4333112), rät die Post. Hilfe gibt es auch online (www.deutschepost.de).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen
Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter

Kommentare