+
Ulrike Barth – hier am Taxi-Stand vor der Stadthalle – hat die Nachtschicht weitgehend eingestellt. Alle Anrufe an die bekannte Waltroper Rufnummer 02309/4444 gehen von Sonntag- bis Donnerstagnacht ins Leere.

Ulrike Barth: "Ich zahle sonst drauf"

Taxen fahren nur noch freitags und samstags nachts

  • schließen

Waltrop - Taxi-Unternehmerin Ulrike Barth hat als letzte in Waltrop Nachtfahrten eingestellt – von Sonntag bis Donnerstag ist um 22 Uhr Schluss. Nur freitags und samstags fährt "Taxi Barth" noch rund um die Uhr.

Streng genommen hat sie eine 24-Stunden-Betriebspflicht, das weiß auch die Waltroper Taxi-Unternehmerin Ulrike Barth. „Aber wie soll ich das machen? Ich zahle jede Nacht drauf.“ Aus betriebswirtschaftlicher Sicht hat sie keine Wahl - und vergangenen Monat beschlossen, die Reißleine zu ziehen. „Es geht inzwischen um meine Existenz“, sagt Ulrike Barth. Seit Anfang September fährt sie deshalb nur noch am Wochenende rund um die Uhr. Am Wochenende, das ist für sie freitags und samstags. Da lohne sich das Taxi fahren nachts zwar – aber auch nicht so sehr, dass sie durch die Wochenend-Nachtschicht die übrigen Wochentage auffangen kann, schildert Ulrike Barth.

Keine neue Entwicklung

200 Euro müsste das Auto pro Nachtschicht einfahren, damit die Kosten gedeckt sind. Die Realität sieht anders aus. Mal kommen drei, mal fünf, mal sieben Anrufe rein – „manchmal haben wir nur 60 Euro verdient“, sagt Barth. Was unterm Strich für sie als Unternehmerin bleibt, sind hohe Personalkosten, die sie nicht gegenfinanzieren kann.

Eine neue Entwicklung ist das allerdings nicht. „Eigentlich hat sich die Nachtschicht unter der Woche in Waltrop noch nie gelohnt“, sagt Ulrike Barth, die das Taxi-Unternehmen vor fünf Jahren aus einer Insolvenz gekauft hat. Inzwischen hat sie sieben Konzessionen und ist damit das größere der beiden letzten Waltroper Taxi-Unternehmen.

"Du und Ich" fährt unter der Woche seit Jahren nicht mehr nachts

Dass unter der Woche nachts kein Geld zu verdienen ist, das hat Taxi „Du und Ich“ schon lange festgestellt. „Wir haben dem Kreis schon vor fünf Jahren gesagt, dass wir unter der Woche nur noch bis 1 Uhr fahren“, sagt Elke Fronz. Nach 1 Uhr seien in Waltrop die Bordsteine hochgeklappt und die Taxen stünden ohne Fahrgäste auf dem Marktplatz rum. Eine Ausnahme machen beide Taxi-Unternehmer bei Vorbestellungen. Die werden auch unter der Woche abgearbeitet – egal zu welcher Uhrzeit.

Kreis-Sprecher Jochem Manz sagt indes, dass die Waltroper Taxi-Unternehmer die Pflicht gegenüber den Bürgern haben, rund um die Uhr zu befördern. „Man kann darüber reden, in welchem Maße. Aber nachts die Fahrten ganz einzustellen, geht nicht.“ Er kündigt an, dass der Kreis als Genehmigungsbehörde mit den Unternehmen eine verträgliche Lösung suchen wolle.

In Waltrop gibt es elf Taxi-Konzessionen; sieben hält Taxi, Barth, vier „Du und Ich“.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Nach zahlreichen Einbrüchen: 23-Jähriger Serientäter auf freien Fuß gesetzt
Nach zahlreichen Einbrüchen: 23-Jähriger Serientäter auf freien Fuß gesetzt
Vater soll Sohn unter Drogen gesetzt und zum sexuellen Missbrauch angeboten haben
Vater soll Sohn unter Drogen gesetzt und zum sexuellen Missbrauch angeboten haben

Kommentare