+
Die Kreuzung Berliner Straße/Lehmstraße.

Unfall-Kreuzung Berliner Straße/ Lehmstraße

Polizei: Rollerfahrer (17) ist über Rot gefahren

  • schließen

Waltrop - Der nächste schwere Unfall an der Kreuzung Berliner Straße/Lehmstraße: Am späten Freitagabend sind hier ein Roller und ein Auto zusammengestoßen. Dabei verletzte sich der 17-jährige Rollerfahrer nach Polizeiangaben leicht, sein Mitfahrer schwer. Beide kamen mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Besonders pikant: Seit weit über zwei Jahren hatte eine Expertenkommission darüber beraten, wie man die Kreuzung Berliner Straße/Lehmstraße, an der es im Oktober 2015 gar zu einem tödlichen Unfall kam, sicherer machen kann. Geredet wurde in dieser Zeit viel, passiert ist lange nichts.

Ende Februar diesen Jahres hatte zuletzt Michael Finke vom Waltroper Aufbruch im zuständigen Fachausschuss nach dem Stand der Dinge gefragt. Die Antwort der Stadtverwaltung ließ hoffen: So sollte die Ampelanlage vollständig erneuert werden – mit getrennten Phasen für Geradeausfahrer, Rechts- und Linksabbieger. Zu diesem Ergebnis waren der Landesbetrieb Straßen.NRW, der Kreis Recklinghausen, die Polizei und das städtische Ordnungsamt gekommen. Finkes Anfrage ist inzwischen ein halbes Jahr her, und noch immer hat es an der Unfall-Kreuzung keine baulichen Veränderungen gegeben.

Ob dieser Unfall allerdings durch eine neue Ampelanlage hätte verhindert werden können, bleibt anzuzweifeln. Auf Nachfrage unserer Redaktion teilte die Polizei am Samstag mit, dass der junge Rollerfahrer aus Waltrop über Rot gefahren sei. Der Autofahrer – ein 33-jähriger Lüner – habe nicht mehr bremsen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
15-monatige Baustelle in Herten-Süd beginnt mit einer Vollsperrung
15-monatige Baustelle in Herten-Süd beginnt mit einer Vollsperrung
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Nach der Schlägerei in Vinnum: Ein weiterer Klub will nicht mehr gegen Herta spielen
Nach der Schlägerei in Vinnum: Ein weiterer Klub will nicht mehr gegen Herta spielen

Kommentare