+
Auch alte Pfannen dürfen mittlerweile in die gelbe Wertstofftonne gepackt werden.

Unvollständige Listen

Noch immer fehlen etliche Wertstofftonnen

  • schließen

Waltrop - Entsorger Remondis hat am Montag auf wiederholte Nachfrage unserer Redaktion bestätigt, dass in Waltrop noch immer etwa 100 Haushalte keine Wertstofftonne erhalten haben. Nach Informationen unserer Zeitung soll die Zahl bis vor Kurzem noch weitaus höher, bei etwa 160 fehlenden Behältnissen, gelegen haben.

Bis Ostern wolle man alle noch fehlenden Tonnen nachgeliefert haben, sagt eine Unternehmenssprecherin. Zur Erinnerung: Eigentlich hätten alle Waltroper Haushalte zum Start des neuen Wertstofftonnen-Systems am 1. Januar – also vor über drei Monaten – eine Tonne geliefert bekommen haben sollen.

Gelben Säcke dürfen noch benutzt werden

Wer bisher trotzdem nicht bedient wurde, der könne weiterhin die Gelben Säcke nutzen, heißt es aus der Remondis-Zentrale in Lünen. Zuletzt hatte es geheißen, dass Gelbe Säcke nur während der Übergangszeit bis Anfang Februar eingesammelt werden.

Dass es überhaupt diese Probleme bei der Tonnen-Auslieferung gab, habe an veralteten Listen gelegen, denen sich der Entsorger bedient habe. „Wir haben alle Tonnen ausgeliefert, die wir auf Grundlage der Daten, die wir bekommen haben, ausliefern konnten“, so die Unternehmenssprecherin weiter. Die offenbar unvollständigen Listen habe man von einem Vorgängerunternehmen übernommen.

Tausch-Prozess dauert an

Verzögerungen gibt es unterdessen auch beim Tausch-Prozess von Müllgefäßen. Viele Bürger hätten sich bei Remondis gemeldet, weil sie eine andere Tonnen-Größe haben wollten, so die Sprecherin. Meist hätte es den Wunsch gegeben, ein 120-Liter- statt eines 240-Liter-Gefäßes zu erhalten. Vielfach seien den Bürgern die Tonnen einfach zu groß. „Jeder erhält den Behälter, den er wünscht“, heißt es von Remondis. Der Tausch-Prozess dauere aufgrund der vielen Wünsche aber noch eine Weile an. Bürger, denen noch eine Tonne fehlt oder die eine andere Größe wünschen, können sich am besten per E-Mail (dispo.herne@remondis.de) oder telefonisch (Tel.: 02323/92040) melden.

Mit der Wertstofftonne hat sich auch der Inhalt geändert, der in dem Gefäß entsorgt werden darf bzw. nicht mehr entsorgt werden darf. Inwieweit sich die Bürger daran halten, könne man jedoch noch nicht sagen, teilt die Remondis-Sprecherin mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
Fridays for Future:  150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future:  150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Waltroper Pannen-Brücke kann offenbar noch in diesem Jahr freigegeben werden
Waltroper Pannen-Brücke kann offenbar noch in diesem Jahr freigegeben werden
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter

Kommentare