Volksbank

"SISy" erstmal nicht geplant

  • schließen

WALTROP - Es klingt zunächst einmal widersprüchlich: Die Verantwortlichen der Volksbank Waltrop werden nicht müde zu betonen, wie wichtig ihnen der persönliche Kontakt zum Kunden ist und dass sich das Geldinstitut gerade dadurch von Online-Banken unterscheidet. Andererseits: Den Kunden-Bedürfnissen, was Online-Beratungsangebote angeht, will und muss die Volksbank auch gerecht werden

Einige Volksbanken haben sie schon länger: Sogenannte SISy-Räume. Die Abkürzung steht für „Service-Interaktiv-System“. Es handelt sich dabei um unbemannte Service-Stellen, in die der Kunde hineingehen und per Bildschirm einen Berater zuschalten kann. Dieser sitzt in der Zentrale der jeweiligen Volksbank. Der Kunde kann alle Leistungen abfragen, die er auch am Schalter bekommt, zum Beispiel: Überweisungen ausführen, Geld auszahlen lassen, Giro-Karte oder Kreditkarten bestellen oder sperren, Daueraufträge einrichten, ändern und löschen. „Erfunden“ wurde das System in der Südpfalz und verbreitet ist es besonders bei Volksbanken im ländlichen Raum, wo der Weg zur nächsten Filiale weit ist. Allerdings gibt es das Angebot in der Nachbarschaft auch bei der Volksbank Dortmund-Nordwest.

Flexible Termine

Ist „SISy“ also auch etwas für Waltrop? Der Waltroper Volksbank-Vorstand Ludger Suttmeyer sagt, das sei das für das Geschäftsgebiet der hiesigen Bank nicht geplant. Denn der Weg zur nächsten Filiale ist hier vergleichsweise kurz, der Vorteil von „SISy“ mithin gering. Beim Vereinbaren individueller Beratungstermine sei die Volksbank Waltrop höchst flexibel, was Zeit und Ort angehe, versichert Suttmeyer. Dennoch will auch die Volksbank Waltrop den Anschluss nicht verpassen, was Online- und Digitalthemen angeht. Nicht zuletzt geht es darum, auch Kunden weiterhin an die Volksbank Waltrop zu binden, die – zum Beispiel zum Studium – aus dem Geschäftsgebiet weggezogen sind und nicht ohne Weiteres in die Filiale kommen können. An die Möglichkeit eines individuellen Online-Beratungstermins, bei dem der Kunde am heimischen Laptop sitzt, ist durchaus gedacht.

Kraftakt für die Bank

Konkretisiert werden sollen die Pläne aber erst, wenn die Zusammenführung zweier Rechenzentren, die im Juni geplant ist, gut über die Bühne gebracht wurde. Für die Bank ist das ein Kraftakt – und an dem Wochenende der Umstellung (21. bis 23.6.) stehen auch die technischen Dienstleistungen der Volksbank nur eingeschränkt zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
Schwerer Brand an der Deitermann-Villa: Wer hat das Feuer gelegt?
Schwerer Brand an der Deitermann-Villa: Wer hat das Feuer gelegt?
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter

Kommentare