+
Es gibt ganz unterschiedliche Typen von Menschen beim Singen von Weihnachtsliedern

Weihnachtslieder singen

Kling Stimmchen, klingelingeling

  • schließen

WALTROP - Zurzeit sind sie an jeder Ecke zu hören. Wo und wann heute noch musiziert wird, haben wir zwei Expertinnen gefragt.

Süßer die Glocken nie klingen als zu der Weihnachtszeit, heißt es in einem berühmten Weihnachtslied. Aber klingen auch Stimmen und Instrumente süß zu dieser besonderen Jahreszeit?

Weihnachtslieder schon im Sommer

Auf jeden Fall stünden Weihnachtslieder hoch im Kurs, berichtet Petra Konetzny, Leiterin der Waltroper Musikschule: „Am liebsten würden die Kinder direkt nach den Sommerferien loslegen mit den Weihnachtsliedern.“ Bis nach den Herbstferien können die Nachwuchsmusiker noch gebremst werden, aber dann gibt’s kein Halten mehr für „Jingle Bells“ und „Feliz Navidad“.

Hohe Übe-Motivation

Gerade für die Kinder sei doch die Weihnachtszeit eine spannende und emotionale Zeit. Natürlich seien da auch erwartungsvolle Eltern und Großeltern, aber auch so sei die Übe-Motivation nie so hoch wie zur Weihnachtszeit, weiß Petra Konetzny. Ihr Lieblings-Weihnachtslied? „Stille Nacht“, antwortet die Musikschulleiterin. Das habe sie früher schon gesungen.

Zu viel Kitsch

Ein ganz klein wenig genervt ist sie, wenn das adventliche Gedudel in Kaufhäuser und auf Weihnachtsmärkten gar zu arg wird. „Die Lieder sind im Prinzip schön“, sagt Petra Konetzny, „aber so viel Kitsch im Arrangement, der ist dann nicht mehr schön.“

Auch Vera Gehling hat zurzeit viel mit adventlichem Liedgut um die Ohren: Die Musikpädagogin ist Vorsitzende der Chorgemeinschaft St. Peter, leitet zudem einen Chor in Werne. Von „Kling Glöckchen“ über „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ bis hin zu „Es ist für uns eine Zeit angekommen“ ist da das ganze Programm vertreten.

"Ich geh dann mal Kaffee kochen"

Wenn zu Weihnachten Eltern, Schwiegereltern, Geschwister, Partner, Kinder zusammenkommen, wird selbstverständlich auch gesungen. „Da hat jeder seine Rolle“, erzählt Vera Gehling schmunzelnd, „einer singt wirklich gerne, mancher trägt Bassgebrumm bei – und ein anderer muss dann in dem Moment ganz dringend Kaffee kochen gehen.“

Ihr Lieblingslied in diesem Jahr ist „Snow is Falling“ – aber nicht in der bekannten, flotten Version, sondern in der von Ruth Elaine Schram. Den Wham-Klassiker „Last Christmas“ mag sie hingegen gar nicht. Welches ist Ihr Lieblingslied? Welches können Sie überhaupt nicht leiden? Schreiben Sie uns an:

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Acht Verletzte - Polizeieinsatz bei Auswärtsspiel des SV Herta bei Westfalia Vinnum
Acht Verletzte - Polizeieinsatz bei Auswärtsspiel des SV Herta bei Westfalia Vinnum
Ermittlungen gegen Hochzeitskorso - Hinweise auf neue Straftaten
Ermittlungen gegen Hochzeitskorso - Hinweise auf neue Straftaten
Kein Rauchmelder – das hätte ein Mann fast mit dem Leben bezahlt
Kein Rauchmelder – das hätte ein Mann fast mit dem Leben bezahlt
Bundesliga-Topspiel im Ticker: Bayern verpasst Lucky Punch
Bundesliga-Topspiel im Ticker: Bayern verpasst Lucky Punch

Kommentare