+
Kein Vergnügen: der Abbau des Pyjamaball-Zeltes.

Zeltstandort gesucht

Wo soll der Pyjamaball 2017 stattfinden?

  • schließen

WALTROP - Eins steht fest: Pyjamaball wird auch im kommenden Jahr gefeiert - und zwar am 11. Februar 2017. Aber: Wo das Zelt dann stehen wird, ist noch nicht geklärt.

Denn der Marktplatz scheidet auch 2017 wegen bekannter Baugründe als Veranstaltungsgelände aus. Und auch der diesjährige Standort an der Zeche ist alles andere als sicher. Zum einen, weil der Zeltverleiher von dem Gelände am Rande der Straße Landabsatz im Nachhinein nicht gerade begeistert war. Wegen der desaströsen Bodenverhältnisse musste er unter anderem einen Kran zum Auf- beziehungsweise Abbau einsetzen, was die Kosten nach oben getrieben hatte. „Ob er sein Zelt da wieder aufbaut, wissen wir noch nicht“, sagt Jens Hundrup von der Landjugend.

Dem Regen geschuldet

Wenngleich es natürlich nur dem vielen Regen geschuldet war, dass aus der brachliegenden Gewerbefläche ein kaum befahrbares Matschloch wurde. Das Wetter ist allerdings auch 2017 unberechenbar. Zum anderen kann auch die Stadt noch nicht versprechen, dass sie die große Wiese an der Zeche als Pyjamaball-Standort wieder anbieten kann. Grundsätzlich habe hier aus ordnungsbehördlicher Sicht zwar alles gut geklappt, sagt Martin Voskort, Leiter des Ordnungsamtes. Von daher spreche eigentlich nichts gegen eine Wiederholung an gleicher Stelle.

Gewerbefläche

Allerdings gibt es eine nicht berechenbare Variable. „Das ist schließlich eine Gewerbefläche, die unsere Wirtschaftsförderung vermarktet“, sagt Voskort. Gut möglich, dass sich hier bis zum nächsten Jahr was tut. „Und dann scheidet die Fläche aus.“

"Jeder hat das Zelt gefunden"

2015 stand Mickie Krause auf der Bühne, in diesem Jahr war es Peter Wackel. Aber wer soll 2017 Star-Gast beim Pyjamaball sein? Erstmals will die Landjugend das nun ihre Gäste entscheiden lassen: und zwar per Facebook-Umfrage. Im Rennen sind unter anderem die Vengaboys („We’re going to Ibiza“), Olaf Henning („Cowboy und Indianer“) oder erneut Mickie Krause. Letzterer führt das Ranking momentan auch schon deutlich an. Eine Garantie, dass der jeweilige Star letztendlich auch zusagt, gibt es aber nicht. Das hänge auch davon ab, ob der Künstler an diesem Tag schon für einen Auftritt gebucht worden sei, sagt Jens Hundrup. Dass bei der Abstimmung auch teils unrealistisch erscheinende Künstler zur Wahl stehen, ist indes dem System geschuldet. Jeder könne über Facebook auch eigene Vorschläge machen, begründet Hundrup.

Die Landjugend selbst war im Großen und Ganzen zufrieden mit dem abseits gelegenen Ausweich-Standort („Jeder hat das Zelt gefunden“) – wie auch mit dem ganzen Fest. Zwar sei der Pyjamaball diesmal mit 3 000 Besuchern nicht ausverkauft gewesen, sagt Hundrup, ein Minusgeschäft war er trotzdem nicht. Und das, obwohl auch die Landjugend unerwartet höherer Ausgaben hatte. Unter anderem mussten wegen der Bodenverhältnisse über 800 m² Gummimatten nachträglich vor den Notausgängen verlegen werden. Wie auch immer. Am 11. Februar 2017 wird Pyjamaball gefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare