Ein Polizeiauto in Waltrop (Symbolbild)
+
Ein Polizeiauto in Waltrop (Symbolbild)

Erst Adamsstraße, dann A2

Polizei sicher: Ein zweiter Crash in der Nacht überführt flüchtige Unfall-Fahrerin

  • Martin Behr
    vonMartin Behr
    schließen

Eine Waltroperin (30) wird verdächtigt, für zwei Verkehrsunfälle in der Nacht zum Montag (19.10.) verantwortlich zu sein: einen auf der Adamsstraße, einen auf der Autobahn.

Diese Frau war des Fahrens wohl wirklich nicht mehr mächtig: Eine 30-jährige Waltroperin wird verdächtigt, die unbekannte Unfallverursacherin zu sein, die in der Nacht zum Montag an der Adamsstraße für einen erheblichen Sachschaden gesorgt hat. Kurioserweise ist ihr die Polizei auf die Spur gekommen, weil sie kurz darauf offenbar einen weiteren Unfall gebaut hat – und zwar auf der A2 auf Höhe des Parkplatzes „Kleine Herrenthey“ zwischen Do-Brechten und Waltrop.

Polizei hatte seit Montag den Verdacht

Die Kollegen hätten schon am Montag den Verdacht gehabt, dass beide Unfälle möglicherweise miteinander zusammenhängen könnten, schildert Polizeisprecherin Ramona Hörst. Am Dienstag habe sich ihr Verdacht dann erhärtet, die Beweislage aus Polizei-Sicht eindeutig. „Einige Autoteile, die wir an der Adamsstraße sichergestellt haben, fehlen bei dem Auto von der A2“, begründet Hörst.

Waltroperin kollidiert mit Verkehrsschildern

Bei der Unfallfahrt war offenbar Alkohol im Spiel. Ein freiwilliger Test, den die Polizei auf der Autobahn durchführte, bestätigte den Verdacht. Der Waltroperin wurde später eine Blutprobe genommen. Zuvor war die 30-Jährige nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, über einen Grünstreifen gefahren und mit mehreren Verkehrsschildern kollidiert.

Lesen Sie auch:

Karambolage mit drei Autos: 32-jährige Frau aus Waltrop schwer verletzt

A2-Auffahrt: Heizöl läuft nach Transporter-Überschlag aus - Polizei hat unguten Verdacht

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Passantenfrequenz in Waltrop - so alarmierend sind die Zahlen
Passantenfrequenz in Waltrop - so alarmierend sind die Zahlen
Passantenfrequenz in Waltrop - so alarmierend sind die Zahlen
Coronavirus in Waltrop: Mittlerweile fast 400 Corona-Fälle in unserer Stadt
Coronavirus in Waltrop: Mittlerweile fast 400 Corona-Fälle in unserer Stadt
Coronavirus in Waltrop: Mittlerweile fast 400 Corona-Fälle in unserer Stadt
Die Schultablets sind da - warum sie trotzdem noch nicht verwendet werden
Die Schultablets sind da - warum sie trotzdem noch nicht verwendet werden
Die Schultablets sind da - warum sie trotzdem noch nicht verwendet werden
Panzerblitzer Paul jetzt auch in Waltrop gesichtet
Panzerblitzer Paul jetzt auch in Waltrop gesichtet
Panzerblitzer Paul jetzt auch in Waltrop gesichtet
Brillenträger im „Nebel“: Waltroper Optiker haben Tipps
Brillenträger im „Nebel“: Waltroper Optiker haben Tipps
Brillenträger im „Nebel“: Waltroper Optiker haben Tipps

Kommentare