Das Landgericht Bochum (Symbolbild).
+
Das Landgericht Bochum (Symbolbild).

Es ging um eine Rolex

Polizist verurteilt, Richter erschüttert: „So was habe ich noch nicht erlebt“

  • Jörn Hartwich
    vonJörn Hartwich
    schließen

Das Landgericht Bochum hat am Freitag einen Kommissar aus Waltrop verurteilt. Er wollte das Recht in die eigene Hand nehmen.

Die Richter waren fassungslos: Ausgerechnet ein Polizist hatte in einer Waltroper Firma mit einer Hausdurchsuchung gedroht, obwohl es weder Ermittlungen noch einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss gab. Am Freitag ist der Beamte am Bochumer Landgericht wegen Nötigung verurteilt worden. Die Strafe: drei Netto-Monatsgehälter, insgesamt 8100 Euro.

Waltroper Unternehmer soll Rolex-Uhr unterschlagen haben

Es war im Juli 2019, als der Polizist gleich zweimal in der Firma auftauchte. Er war weder im Dienst, noch trug er Uniform. Dafür hatte er einen Bekannten dabei, der offenbar behauptete, dass der Waltroper Unternehmer eine Rolex-Uhr unterschlagen habe. In beiden Fällen war der Firmenchef jedoch nicht im Haus. Was den Angeklagten laut Urteil dazu verleitet hat, Druck auf zwei Mitarbeiterinnen auszuüben. „Wenn der Chef nicht in fünf Minuten hier ist, kommt eine Hundertschaft und durchsucht das ganze Anwesen.“ So oder so ähnlich soll sich der Beamte damals ausgedrückt haben.

Richter Janßen: „Ich bin erschüttert“

Er selbst kommt zwar ebenfalls aus Waltrop, gehört aber nicht zum Polizeipräsidium Recklinghausen. Trotzdem zückte er laut Urteil seinen Dienstausweis, ließ später auch noch einen Streifenwagen kommen. „Sie haben angedroht, das Recht in die eigene Hand zu nehmen“, so Richter Michael Janßen. „Ich bin erschüttert.“ Der Angeklagte habe ein völlig falsches Verständnis von seiner Rolle in der Exekutive. „So was habe ich noch nicht erlebt. So etwas brauchen wir hier nicht.“

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Der Angeklagte kann noch Revision einlegen.

Lesen Sie auch:

Prozess am Amtsgericht: So erklärt eine Waltroperin den Falschgeld-Fund in ihrer Wohnung

Nach der Gewalttat in Waltrop: Schulleiterin: „Nehmen Sorgen von Eltern und Kindern sehr ernst“

Corona und der Tod: Bestatter polarisiert mit makaberem Facebook-Post und erklärt jetzt den Hintergrund

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Panzerblitzer Paul jetzt auch in Waltrop gesichtet
Panzerblitzer Paul jetzt auch in Waltrop gesichtet
Panzerblitzer Paul jetzt auch in Waltrop gesichtet
Brillenträger im „Nebel“: Waltroper Optiker haben Tipps
Brillenträger im „Nebel“: Waltroper Optiker haben Tipps
Brillenträger im „Nebel“: Waltroper Optiker haben Tipps
Coronavirus in Waltrop: 378 nachgewiesene Corona-Infektionen in unserer Stadt
Coronavirus in Waltrop: 378 nachgewiesene Corona-Infektionen in unserer Stadt
Coronavirus in Waltrop: 378 nachgewiesene Corona-Infektionen in unserer Stadt
Turnhallen-Licht im Dauerbetrieb nervt Anwohner
Turnhallen-Licht im Dauerbetrieb nervt Anwohner
Turnhallen-Licht im Dauerbetrieb nervt Anwohner
Coronavirus in Waltrop: Zahl der Infektionen in unserer Stadt steigt weiter
Coronavirus in Waltrop: Zahl der Infektionen in unserer Stadt steigt weiter
Coronavirus in Waltrop: Zahl der Infektionen in unserer Stadt steigt weiter

Kommentare