Das Waltroper Unternehmen Hohoff sucht eisbegeisterte Familien.
+
Das Waltroper Unternehmen Hohoff sucht eisbegeisterte Familien.

Confiserie Hohoff

Sechs Familien dürfen sich kostenlos den Bauch mit Eis vollschlagen 

  • Tamina Forytta
    vonTamina Forytta
    schließen

119 Kugeln Eis vernascht jeder Deutsche pro Jahr. Das Waltroper Unternehmen Hohoff tüftelt gerade an einer Eismasse, die man zu Hause zubereitet - und sucht nun Tester.

  • Eis ist in Deutschland nach wie vor eine der beliebtesten Süßigkeiten
  • Auch das Unternehmen Hohoff stellt seit Langem Eis her
  • Jetzt soll es eine Eismasse zum Selber-Zubereiten geben

Die Deutschen lieben Speiseeis: Der Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI) meldet für das Jahr 2019 einen durchschnittlichen Pro-Kopf-Verbrauch von 8,3 Litern – das sind umgerechnet etwa 119 Kugeln. Die Confiserie und Bäckerei Hohoff in Waltrop ist genauso Eis-verrückt und überlegte vor einiger Zeit: "Warum bieten wir nicht unsere Eismasse zum Selbermachen an?" Schließlich besitzen immer mehr Menschen selbst eine Eismaschine zu Hause.

In einer Flasche, wie sie Jörg Zeiler (2.v.re.) aus dem Team von Hohoff in Waltrop in der Hand hält, kommt die Eismasse zu den Eis-Genießern. 

 

Schnell war das Rezept probiert und analysiert, aber jetzt soll noch der Härtetest folgen: Eisliebhaber sollen das Eis testen - auf Geschmack und darauf, ob die Herstellung so funktioniert wie gedacht. Dazu sucht das Unternehmen nun sechs Familien, die sich den Bauch mit Eis (gerade suchen wir die beste Eisdiele in Marl) geradezu vollschlagen möchte. Das funktioniert so: Ab Donnerstag, 7. Mai, liegen bei Hohoff, Zum Schacht 3, Anmeldezettel aus. Mitmachen können alle Familien, in deren Haushalt mindestens ein Kind lebt. Zweite Voraussetzung: Man muss eine Eismaschine besitzen. Sechs Eistester-Familien werde man dann unter den Bewerbern auslosen, erklärt Michael Hohoff. 

Test-Ergebnisse fließen in die Rezeptur ein

Die sechs Familien dürfen sich ab Montag, 18. Mai, im Zwei-Wochen-Rhythmus je 1,5 Kilogramm Eismasse von Hohoff abholen, es zu Hause in der Eismaschine zubereiten und anschließend essen. „Anhand eines Fragebogens bewerten Sie Geschmack, Konsistenz, Verarbeitung des Eises“, erläutert Michael Hohoff. Man hoffe auf viele Erkenntnisse, die dann in den Rezepturen verarbeitet würden, so Hohoff weiter. Ab 1. Juli ist die Eismasse dann im freien Verkauf erhältlich. Die Tester-Familien indes dürfen als Belohnung zudem ein Familienfrühstück im Hohoff-Café „Snice“, Am Moselbach (Marktplatz), einnehmen.

Michael Hohoff hatte sich kürzlich auch zu Sonntags-Öffnungszeiten geäußert - wie auch eine Reihe von anderen Bäckern aus Waltrop.

Derweil gelten man in Corona-Zeiten für den Eis-Verzehr an Eisdielen besondere Regeln

Nach der Corona-Zwangspause öffnet das Café Snice erst zum 1. Juli.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Hammer-Ansage von Langendorf-Chef: Moenikes wählen oder „großes Projekt“ wird beerdigt
Hammer-Ansage von Langendorf-Chef: Moenikes wählen oder „großes Projekt“ wird beerdigt
Hammer-Ansage von Langendorf-Chef: Moenikes wählen oder „großes Projekt“ wird beerdigt
RVR-Verbandsversammlung stimmt für den „Dicken Dören“
RVR-Verbandsversammlung stimmt für den „Dicken Dören“
RVR-Verbandsversammlung stimmt für den „Dicken Dören“
Im Kampf um den Chefsessel im Rathaus: Nicole Moenikes (CDU) und Marcel Mittelbach (SPD)
Im Kampf um den Chefsessel im Rathaus: Nicole Moenikes (CDU) und Marcel Mittelbach (SPD)
Im Kampf um den Chefsessel im Rathaus: Nicole Moenikes (CDU) und Marcel Mittelbach (SPD)
Coronavirus in Waltrop: Es gibt keinen nachgewiesenen Fall mehr
Coronavirus in Waltrop: Es gibt keinen nachgewiesenen Fall mehr
Coronavirus in Waltrop: Es gibt keinen nachgewiesenen Fall mehr
Hebewerk-Brücke: "Unvorstellbar, dass die Farce eine Fortsetzung findet"
Hebewerk-Brücke: "Unvorstellbar, dass die Farce eine Fortsetzung findet"
Hebewerk-Brücke: "Unvorstellbar, dass die Farce eine Fortsetzung findet"

Kommentare