Studioleiterin Jenny Keller im Waltroper Fitnessstudio FlexXfit, das derzeit menschenleer ist.
+
Sie schaut regelmäßig im Waltroper Fitnessstudio nach dem Rechten: Studioleiterin Jenny Keller, hier mit ihrem 14 Wochen alten französischen Bulldogen-Rüden Butkus.

Corona-Pandemie

Gähnende Leere in Fitnessstudio, Kneipe und Co.: Wie Waltrop auf den verschärften Lockdown reagiert

  • Christine Horn
    vonChristine Horn
    schließen

Viele hatten es schon geahnt, dass der Lockdown verschärft und verlängert wird. In Waltroper Kneipen, Schulen und Geschäften herrschen Ratlosigkeit, Traurigkeit, aber auch Hoffnung.

Weitere Kontaktbeschränkungen, die 15-Kilometer-Regel ab einer Inzidenz von 200, die Verlängerung von Geschäftsschließungen: Mit der neuen Corona-Schutzverordnung werden auch für Waltrop weitergehende Einschränkungen einhergehen. Wir haben uns bei Geschäftsinhabern, Kneipiers, in Fitnessstudios und bei Friseuren umgehört, 

Lockdown-Verlängerung kommen sehen

Überrascht seien sie nicht gewesen. „Wir hatten uns schon gedacht, dass der Lockdown verlängert wird“, sagt Thomas Möllers, der mit seiner Ehefrau Rita die Kneipe „Kö 14“ betreibt. Sie beiden seien „sehr, sehr traurig“, dass sie (vorerst) bis zum 31. Januar ihre Kneipe weiter geschlossen halten müssen. „Denn viele unserer Gäste sind ja auch unsere Freunde. Der Kontakt zu ihnen fehlt uns sehr.“ Er nutze die Zeit, um alles zu putzen und aufzuräumen. „So viel Freizeit sind wir ja gar nicht gewohnt.“

Mitarbeiter des Waltroper Studios in Kurzarbeit

Auch Jenny Keller, die das Fitnessstudio FlexXfit leitet, blutet das Herz. Sie weiß, wie sehr all die Mitglieder darauf warten, endlich wieder vor Ort Sport treiben zu können. „Es war absehbar, dass der 10. Januar als Termin für die Wiedereröffnung nicht realistisch ist. Aber es ist eine Katastrophe für unsere Mitarbeiter, die alle in Kurzarbeit sind“, bedauert Jenny Keller. Über die sozialen Medien und auch per Mail sei man in Kontakt mit den Mitgliedern, verschicke Newsletter und biete über die eigene App Live-Kurse an. „Jedoch ist es natürlich etwas völlig anderes, wenn man hier gemeinsam Sport treiben kann.“

Waltroper Geschäftsleute-Paar

Besonders hart trifft es aktuell Anke und Christian Köster. Die Friseurin ist Inhaberin des Salons „Abschnitt7“, er leitet das Herrenbekleidungsgeschäft Update Men an der Hochstraße in Waltrops Innenstadt. Beide Läden sind geschlossen. „In dieser Konstellation kenne ich im Freundes- und Bekanntenkreis kein Paar, das es so erwischt“, sagte Anke Köster. Am 16. Dezember musste sie den Salon auf dem Gelände der Zeche Waltrop schließen. Kurzerhand hatte sie mit ihren Mitarbeiterinnen den freien Montag gecancelt und bis zum Dienstag, 15. Dezember noch Spätschichten eingelegt. Seitdem sind ihre Angestellten in Kurzarbeit. Anke Köster weiß um die Notwendigkeit der Maßnahmen. „Ich habe aber das Gefühl, dass man all’ diese Einschränkungen den Menschen nicht viel länger zumuten kann.“ 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Coronavirus in Waltrop: Vier weitere Todesfälle - der Inzidenzwert steigt auf 129,6
Coronavirus in Waltrop: Vier weitere Todesfälle - der Inzidenzwert steigt auf 129,6
Coronavirus in Waltrop: Vier weitere Todesfälle - der Inzidenzwert steigt auf 129,6
Telefonbetrüger erbeuten von einer Seniorin Bargeld und Schmuck
Telefonbetrüger erbeuten von einer Seniorin Bargeld und Schmuck
Telefonbetrüger erbeuten von einer Seniorin Bargeld und Schmuck
Drogeriemarkt zieht um - die Eröffnung ist für den Frühsommer geplant
Drogeriemarkt zieht um - die Eröffnung ist für den Frühsommer geplant
Drogeriemarkt zieht um - die Eröffnung ist für den Frühsommer geplant
Im Waltroper Osten geht eine Ära zu Ende - Brigitte Springer hört auf
Im Waltroper Osten geht eine Ära zu Ende - Brigitte Springer hört auf
Im Waltroper Osten geht eine Ära zu Ende - Brigitte Springer hört auf
Schwerer Unfall an der Brambauer Straße: 28-Jährige verliert die Kontrolle über ihr Auto
Schwerer Unfall an der Brambauer Straße: 28-Jährige verliert die Kontrolle über ihr Auto
Schwerer Unfall an der Brambauer Straße: 28-Jährige verliert die Kontrolle über ihr Auto

Kommentare