+
In Waltrop muss mehr gebaut werden.

Wohnen

Sozialer Wohnungsbau:  Stadt benennt zweite Fläche, wo das möglich ist

  • schließen

Mehr sozialer Wohnungsbau in Waltrop muss her, da herrscht große Einigkeit. Die Stadt sagt: Es gibt außer dem Waldstation noch eine städtische Fläche, wo das realisiert werden kann.   

Die CDU hatte danach gefragt, welche städtische Flächen noch für sozialen Wohnungbau in Frage kommen. Stadtplaner Andreas Scheiba sagt: Das ist außer demehemaligen Waldstadion auch das Gelände der Phoenix-Schule. Man bereite gerade einen Bebauungsplan vor. Einen städtebaulichen Entwurf konnte er dem Rats-Fachausschuss bereits präsentieren.  Es geht um Geschosswohnungsbau, der "zu einem noch festzulegenden Anteil öffentlich gefördert werden soll".

Bezahlbarer Wohnraum fehlt

Hintergrund der Bemühungen der Parteien um das Thema sozialer Wohnungsbau ist die Tatsache, dass im "Handlungskonzept Wohnen" herauskam,  dass Waltropzu wenig bezahlbaren Wohnraum hat -  und zwar zu wenig kleine (50 bis 65 qm) und zu wenig familiengeeignete Wohnungen (80 bis 110 qm) 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen
Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Flucht nach Unfall in Herten - wer saß am Steuer des grauen PS-Boliden?
Flucht nach Unfall in Herten - wer saß am Steuer des grauen PS-Boliden?

Kommentare